Bußgeldrechner: Bußgelder unkompliziert berechnen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Wählen Sie hier Ihren Verstoß aus:

So funktioniert unser Bußgeldrechner

Sie müssen das Bußgeld nicht umständlich berechnen.
Sie müssen das Buß­geld nicht umständlich berechnen.

Die meisten Autofahrer kennen das beklemmende Gefühl, das sich einstellt, nachdem man geblitzt wurde: Dieses Bußgeld hätte man sich nun wirklich sparen können! Doch dann ist es bereits zu spät, es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis der Bußgeldbescheid den Weg in den Briefkasten findet.

Bis dahin ist die Sorge groß: „Wie hoch wird das Bußgeld sein? Werde ich Punkte in Flensburg bekommen, ja vielleicht sogar ein Fahrverbot? Wie lange werde ich nicht fahren dürfen? Warum braucht denn der Bußgeldbescheid so lange?

Wenn auch Sie sich gerade in dieser Situation befinden und sich nicht so gut mit dem geltenden Recht auskennen, dann haben wir nun eine Lösung für Sie: unseren Online-Bußgeldrechner! Dieser umfasst die Daten aus dem aktuellen Bußgeld- und Punktekatalog. Der Bußgeldrechner kann Ihnen so Klarheit verschaffen und gerade bei doch nicht so gravierenden Verstößen von den schlimmsten Bußgeld-Sorgen befreien.

Der Bußgeldrechner zeigt Ihnen auf einen Blick an, welches Bußgeld droht. Zwar wird im offiziellen Bußgeldbescheid auch noch eine zusätzliche Bearbeitungsgebühr stehen, doch zumindest liefert Ihnen unser Bußgeldrechner einen ersten Anhaltspunkt für die Höhe vom Bußgeld.

Auch ob ein Fahrverbot oder Punkte in Flensburg auf Sie zukommen: der Bußgeldrechner zeigt Ihnen das. Da der Bußgeldrechner auf den Daten aus dem Bußgeldkatalog basiert, gibt er Ihnen immer die aktuellen Informationen zur Höhe vom Bußgeld an.

Der Bußgeldrechner hat viele Vorteile

Sie müssen also nicht sämtliche Abschnitte der Straßenverkehrsordnung (StVO) oder anderen Texten aus dem Verkehrsrecht wälzen. Nutzen Sie lieber den Bußgeldrechner, der wirklich unkompliziert bedienbar ist. Wählen Sie einfach den betreffenden Verstoß aus, zu dem Sie Genaueres erfahren möchten. Der Bußgeldrechner fragt Sie anschließend weitere relevante Dinge ab, so dass er dann aus der gesamten Bußgeldtabelle den passenden Verstoß gegen das Verkehrsrecht sowie die vorgesehenen Sanktionen auswählen kann.

Wenn Sie die Daten abgesendet haben, zeigt Ihnen der Bußgeldrechner sofort die passenden Informationen zu den Ordnungswidrigkeiten: zu Bußgeld, Fahrverbot und Punkten. Einfacher geht's nicht!

Natürlich ist der aktuelle Bußgeldkatalog 2017 die Grundlage für unseren Bußgeldrechner. Alle für 2017 geltenden Sanktionen nach StVO, StVG und Co sind dementsprechend auf dem neuesten Stand. Der Bußgeldrechner enthält alle dort aufgeführten Daten und zeigt Ihnen somit zuverlässig die richtigen Sanktionen an. Lediglich die zusätzlichen Gebühren im Bußgeldbescheid bezieht der Bußgeldrechner nicht mit ein – auch als diese sich regional unterscheiden können.

Füllen Sie die Felder in unserem Bußgeldrechner aus

Sie können auch das erhaltene Knöllchen mit unserem Rechner überprüfen.
Sie können auch das erhaltene Knöllchen mit unserem Rechner überprüfen.

Wundern Sie sich nicht, wenn der Bußgeldrechner Sie fragt, ob Sie innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften zu schnell unterwegs waren, oder ob Sachbeschädigung oder Gefährdung vorlagen. Diese Optionen sind wichtig, um den richtigen Verstoß aus der Bußgeldtabelle zu ermitteln und Ihnen die höchstwahrscheinlich zu erwartende Strafe anzuzeigen.

Wenn Sie nicht genau wissen, mit wie vielen km/h Sie mit Ihrem Auto gefahren sind, als Sie die Geschwindigkeit überschritten haben, dann vergleichen Sie einfach mehrere Werte. Das ist mit dem Bußgeldrechner nicht besonders umständlich.

Es gibt keine einfachere Möglichkeit, das Bußgeld schon vor dem Eintreffen des Bußgeldbescheids zu berechnen, als mit Hilfe von unserem Bußgeldrechner. Er ist sehr einfach zu bedienen und verfügt über die aktuellen Daten aus dem Bußgeldkatalog. Geben Sie einfach individuell den Verstoß gegen das Verkehrsrecht in die Maske ein, und der Bußgeldrechner zeigt Ihnen mögliche Sanktionen. So können Sie vor dem Erhalt des Bußgeldbescheids schon einmal überlegen, ob Sie möglicherweise Einspruch einlegen möchten – und ob sich dies auch finanziell lohnt.

Sind Sie noch in der Probezeit und wurden geblitzt? In diesem Fall drohen neben den Sanktionen laut Bußgeldkatalog zusätzliche Konsequenzen wie die Verlängerung der Probezeit, die Teilnahme an einem Aufbauseminar, eine Verwarnung usf. Diese Angaben kann der Bußgeldrechner nicht berücksichtigen. Die Angaben zur Höhe vom Bußgeld, den Punkten und Fahrverboten sind für Fahranfänger zusätzlich gültig.

So können Sie das drohende Bußgeld ausrechnen

Um unseren auf dem aktuellen Bußgeldkatalog basierenden Rechner korrekt zu nutzen, hier noch einige Hinweise:

Wie hoch ist die drohende Geldbuße? Mit unserem Rechner erhalten Sie einen ersten Anhaltspunkt.
Wie hoch ist die drohende Geld­buße? Mit unserem Rechner erhalten Sie einen ersten Anhalts­punkt.
  1. Wählen zunächst den auf die Sie betreffende Ordnungswidrigkeit ausgerichteten Rechner aus. Folgende wichtige Bestandteile sind enthalten:
    • Bußgeldrechner für die Autobahn (Rettungsgasse, Wenden, Halten usw.)
    • Bußgeldrechner bei Alkohol (Sanktionen nach Promillewert)
    • Rechner für überschrittene zulässige Höchstgeschwindigkeit
    • Bußgeldrechner für Lkw-Verstöße (Überladung, Geschwindigkeitsüberschreitung usw.)
    • Daneben können Sie noch viele weitere Bußgeldkategorien wie etwa einen Abstandsverstoß mit unserem Rechner abdecken.
  2. Hiernach müssen die unteren Felder ausgefüllt werden. Je nach ausgewähltem Strafenkatalog sind hier unterschiedliche Aspekte gefragt: Waren Sie mit einem Auto oder Lkw unterwegs? Befinden Sie sich noch in der Probezeit? Wie hoch war die Geschwindigkeitsüberschreitung in etwa? Befanden Sie sich innerhalb oder außerhalb einer geschlossenen Ortschaft? u. v. m.
  3. Haben Sie alle Felder ausgefüllt, bestätigen Sie Ihre Angaben. Der Bußgeldrechner gibt nun sowohl das für die Ordnungswidrigkeit zu erwartende Bußgeld, die Punkte in Flensburg und ein mögliches Fahrverbot an.
  4. Sie können auch die Summen in einem ausgehändigten Strafzettel mit dem Rechner prüfen. Hat die Behörde Ihnen zu hohe Kosten in Rechnung gestellt?

Bitte beachten Sie: Grundsätzlich obliegt die Entscheidung über das Bußgeld den Behörden. Zwar dient der Bußgeldkatalog auch hier der Orientierung. Sie können im Einzelfall aber auch von diesen Empfehlungen abweichen, sodass die Werte in Ihrem Bußgeldbescheid von unserem Rechner nicht zwangsläufig identisch sein müssen. In die Berechnung vom Bußgeld können auch noch individuelle Aspekte einfließen. Die mit unserem Bußgeldrechner online ermittelten Daten können also nur als erster Anhaltspunkt dienen, sind jedoch nicht verbindlich.

Bildnachweis:
istockphoto.com/absolut_100
fotolia.com/Peter Maszlen

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

15 Gedanken zu „Bußgeldrechner: Bußgelder unkompliziert berechnen“

  1. Hi ich wollte mal wissen was mir jetzt passiert wurde 2 mal und in der probezeit geblitzt ein mal War rote Ampel dabei es War sehr spät kam von der Arbeit…. wird mir jetzt die fahrerlaubnis entzogen????

    1. Hallo Flo,

      Sie haben zwei Rotlichtverstöße begangen, also zwei Mal einen A-Verstoß. Beim dritten A-Verstoß wird der Probezeit-Führerschein entzogen.

      Ihr Team von Bußgeldbescheid-Einspruch.com

  2. Hallo. mein Sohn hat von der Bußgeldstelle des Landesbetriebs Forst einen Anhörungsbogen zugeschickt bekommen. Grund: Pkw abgestellt auf privatem Waldweg. Erschwerend kommt hinzu, dass erhöhte Waldbrandwarnstufe (5) ausgerufen war. Sollte man sich bereits im Anhörungsbogen (reuemütig) zur Sache åußern oder erst nach dem eingeleiteten Bußgeldverfahren? Die Strafe ist ausgeschrieben mit bis zu 20.000 Euro. Volt. kann jemand einen Tipp geben.

    1. Hallo Heike,

      im Anhörungsbogen müssen keine Angaben zur Sache gemacht werden, da sich niemand selbst einer Tat bezichtigen muss. Lassen Sie sich in diesem Falle von einem Anwalt beraten.

      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

  3. Hallo meine Freundin wurde zwei Tage hintereinander geblitzt. Es War Außerorts. Keine Probezeit. Erlaubt War 80 kmh sie ist einmal 30 zu schnell und einmal 27. Was passiert nun ein Monat Fahrverbot?

    1. Hallo Nils,

      bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zwischen 26 und 30 km/h außerorts sind in der Regel eine Geldbuße in Höhe von 80 Euro und ein Punkt in Flensburg angeordnet. Ein Fahrverbot ist in der Regel nicht vorgsehen.

      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

  4. Hallo, ich wurde mit 26km/h zu viel innerorts geblitzt. Laut Bußgeldkatalog sind das 100€ und ein punkt. Klar da kommen noch die Gebühren. Aber das eigentliche Bußgeld ist bei mir mit 140€ festgesetzt? Ist das Richtig?

    1. Hallo Taner,

      der Bußgeldkatalog dient den Behörden als Orientierung, ist jedoch nicht zwingend verbindlich. Die Entscheidung über die tatsächliche Höhe der Geldbuße liegt im Ermessen der Behörden.

      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

  5. Hallo
    Ich bin noch 3 Wochen in der Probezeit und gestern kam ein Bußgeldbescheid mit der Geschwindigkeits Überschreitung von 25 kmh außerorts wird mir der Führerschein entzogen
    Lg

    1. Hallo Kaya,
      Eine Geschwindigkeitsüberschreitung von 25 km/h würde ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt in Flensburg bedeuten. Ab einem Bußgeld von 60 Euro hat ein Verstoß Einfluss auf die Probezeit. Es handelt sich dann in diesem Falle um einen sogenannten A-Verstoß. Das bedeutet ganz konkret: Eine Verlängerung der Probezeit um zwei Jahre sowie die Teilnahme an einem Aufbauseminar. Das bewirkt aber nicht die Löschung von Punkten.
      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

  6. Ich wurde letztes jahr im august 2015 ausserorts mit 79 in einer 50er zone geblitzz (Toleranz bereits abgezogen).

    Voriges Wochenende ausserorts mit knapp 90 in einer 60er Zone.

    Ist mein lappen weg? Oder kann ich in eine höhere geldstrafe umwandeln lassen, da ich meinen Führerschein beruflich brauch?

    1. Hallo Benedikt.
      Wer innerhalb eines Jahres zweimal mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 26 km/h und mehr geblitzt wird, gilt in aller Regel als Wiederholungstäter. Dann können Sie zu dem Bußgeld von 80 Euro und einem Punkt in Flensburg mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Möchten Sie dagegen vorgehen, wenden Sie sich am besten an einen Anwalt. In Ausnahmefällen kann aus wichtigem Grund ein Fahrverbot umgangen werden. Inwiefern das bei Ihnen möglich ist, sollten Sie beim Anwalt nachfragen.
      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

    1. Hallo Sascha,

      zusätzlich zu den bereits kassierten Strafen, müssen Sie mit einem weiteren Fahrverbot von einem Monat rechnen.

      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.