Ab wann wird ein Fahrverbot verhängt?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Der Verlust vom Führerschein kann schwere Folgen haben

Fahrverbot: Wann Sie es antreten müssen, ist von der Rechtskraft des Bescheids abhängig, den Sie z. B. aufgrund von Alkohol erhalten.
Fahrverbot: Wann Sie es antreten müssen, ist von der Rechtskraft des Bescheids abhängig, den Sie z. B. aufgrund von Alkohol erhalten.

Viele Autofahrer sind auf ihren Führerschein angewiesen. Sei es aufgrund beruflicher oder privater Verpflichtungen: Den Führerschein für einige Monate oder sogar Jahre zu verlieren, kann nicht nur ärgerlich sein, sondern in einigen Fällen auch die gesamte Existenz bedrohen.

Aber ab wann droht ein Fahrverbot im Straßenverkehr – z. B. bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung – eigentlich genau? Und wann können Sie ein Fahrverbot in ein Bußgeld umwandeln?

Wann Sie ein Fahrverbot antreten müssen

Grundsätzlich gilt: Bei Verkehrsverstößen, die die Sicherheit im Straßenverkehr akut gefährden, kann ein Fahrverbot auf Sie zukommen. Dieses dauert in der Regel zwischen einem und drei Monaten und muss zusammenhängend abgeleistet werden.

Das bedeutet: Sie können ein Fahrverbot nicht in einen Monat und zwei weitere aufteilen, sondern müssen ein dreimonatiges Fahrverbot in drei aufeinanderfolgenden Monaten vollziehen. Viele Autofahrer fragen sich bei einem Fahrverbot, ab wann dieses genau droht. In folgenden Fällen kann zum Beispiel ein mindestens einmonatiges Fahrverbot möglich sein:

  • Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts ab 31 km/h
  • Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts ab 41 km/h
  • Rotlichtverstoß mit Gefährdung oder bei einer Ampel, die bereits länger als eine Sekunde rot war
  • Alkohol am Steuer beim ersten Mal

Beachten Sie: Ab wann ein Fahrverbot verhängt wird, ist von der Schwere des Verstoßes abhängig – also beispielsweise von der Zahl an km/h, die Sie bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zu schnell fuhren. Sollte Ihre Tat den Verkehr gefährden, ist ein Fahrverbot von mindestens einem Monat wahrscheinlich. Besonders oft ist dies ab der Vergabe zweier Punkte in Flensburg angedacht.

Fahrverbot: Welches Bußgeld droht?

Ab wann ein Fahrverbot - neben dem Bußgeld - angeordnet wird, ist nicht eindeutig geregelt.
Ab wann ein Fahrverbot – neben dem Bußgeld – angeordnet wird, ist nicht eindeutig geregelt.

Ab welcher Bußgeldhöhe Sie ein zusätzliches Fahrverbot ableisten müssen, kann pauschal nicht gesagt werden und ist vom Einzelfall abhängig.

Sollte aufgrund des Fahrverbots Ihre berufliche Existenz auf dem Spiel stehen, kann außerdem ein erhöhtes Bußgeld das Fahrverbot ersetzen.

Hierbei ist es hilfreich, einen Anwalt für Verkehrsrecht zurate zu ziehen.

Beachten Sie auch: Ab wann ein Fahrverbot angetreten werden muss, ist davon abhängig, ob Sie Ersttäter sind. Ist dies der Fall und mussten Sie innerhalb der letzten zwei Jahre noch kein Fahrverbot ableisten, können Sie innerhalb einer viermonatigen Zeitspanne den Starttermin für Ihr Fahrverbot frei wählen.

Bildnachweise:
istockphoto.com/ © Cogent-Marketing
fotolia.com/ © ivan kmit

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (53 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.