Bußgeld zu hoch – Ist die Strafe in ihrer Höhe angebracht?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Erscheint Ihnen das Bußgeld zu hoch, nachdem Sie geblitzt wurden?
Erscheint Ihnen das Bußgeld zu hoch, nachdem Sie geblitzt wurden?

Das Verkehrsrecht sieht vor, dass Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr – beispielsweise Abstandsverstöße mit dem Auto – geahndet werden.

Als Strafe für den Verstoß kommt ein Bußgeld, Punkte in Flensburg oder auch ein Fahrverbot bzw. Führerscheinentzug in Frage.

Über diese Folgen wird der Betroffene mit einem Bußgeldbescheid informiert.

Wonach bemisst sich aber die Höhe des Bußgeldes? Kann ich mit dem Bußgeldkatalog feststellen, ob das Bußgeld in seiner Höhe gerechtfertigt ist? Kann ich etwas unternehmen, wenn mir das Bußgeld zu hoch erscheint?

Diese und weitere Fragen werden im folgenden Ratgeber beantwortet.

Wonach bemisst sich die Höhe des Bußgelds?

Die Sachbearbeiter in der zuständigen Bußgeldbehörde richten sich bei der Vergabe der Strafen nach dem aktuellen Bußgeldkatalog.

Hierbei handelt es sich meist um eine Geldbuße und ein mögliches Fahrverbot. Punkte in Flensburg müssen im Bußgeldbescheid nicht angegeben werden.

Diese werden nämlich nicht, wie etwa die Bußgelder, von der Bußgeldstelle, sondern vom Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) vergeben. Direkt vor Ort werden die Punkte dann in das Fahreignungsregister (FAER) eingetragen.

Mit unserem Bußgeldrechner können Sie ganz einfach herausfinden, wieviel Euro Sie laut Bußgeldkatalog zahlen müssen und welche anderen Strafen nach einer Ordnungswidrigkeit wahrscheinlich auf Sie zukommen und ob Ihr Bußgeld zu hoch ausgefallen ist.

Wann wird das Bußgeld erhöht?

Das Bußgeld: Seine Höhe kann angepasst werden, wenn Vorsatz festgestellt wird.
Das Bußgeld: Seine Höhe kann angepasst werden, wenn Vorsatz festgestellt wird.

Bei der Festlegung des fälligen Bußgelds können die Sachbearbeiter jedoch auch eine Erhöhung vornehmen.

Haben Sie vorsätzlich gehandelt oder sind Sie bereits auffällig geworden und haben Voreintragungen im FAER, weil Sie beispielsweise schon früher mit dem Auto mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren, kann das Bußgeld erhöht werden.

In den meisten Fällen wird die Strafe dann verdoppelt.

Ein Bußgeldbescheid enthält außerdem stets auch weitere Kosten und Gebühren, die Sie zusätzlich zum Bußgeld bezahlen müssen.

Die im Bußgeldkatalog aufgeführten Regelsätze für Bußgelder gelten nur für Ersttäter, die fahrlässig gehandelt haben.

Bußgeld zu hoch – Was können Sie dagegen tun?

Wurde Ihr Bußgeld erhöht, obwohl Sie keine Voreintragungen im FAER haben und bei Ihnen kein Vorsatz festgestellt werden konnte, haben Sie – wie in allen anderen Fällen auch – die Möglichkeit, Einspruch gegen den Bußgeldbescheid zu erheben.

Bildnachweise:
istockphoto.com – Fontanis
istockphoto.com – molka

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.