Bußgeldbescheid ignorieren – Mit welchen Konsequenzen ist zu rechnen?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
Dürfen Sie einen Bußgeldbescheid einfach ignorieren?
Dürfen Sie einen Bußgeldbescheid einfach ignorieren?

Begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr und verstoßen damit gegen das Verkehrsrecht, müssen Sie mit einer Ahndung des Vergehens durch die zuständige Bußgeldbehörde rechnen.

Zunächst wird Ihnen meist ein Anhörungsbogen zugeschickt, bevor Sie einen Bußgeldbescheid erhalten.

Manche Betroffene denken, dass Sie dann einen Bußgeldbescheid einfach ignorieren können und argumentieren in diesem Zusammenhang mit der Verjährung.

Doch was kann auf Sie zukommen, wenn Sie nicht auf den Bußgeldbescheid reagieren und gesetzte die Frist verstreichen lassen?

Was passiert, wenn Sie den Bußgeldbescheid ignorieren?

Einen Bußgeldbescheid dürfen Sie nicht einfach ignorieren. Tun Sie dies doch, müssen Sie mit ernsthaften Konsequenzen rechnen.

Zunächst werden Sie mit einer Mahnung daran erinnert, das Bußgeld zu zahlen und an die Behörde zu überweisen. Zusätzlich müssen Sie mit Mahngebühren in Höhe von etwa 5 Euro rechnen.

Reagieren Sie weiterhin nicht auf die Zahlungsaufforderung, wird das Verfahren von der Vollstreckungsbehörde weitergeführt. Diese kann sogar eine Erzwingungshaft anordnen.

Mit der Verjährung können Sie meist nicht argumentieren, wenn Sie einen Bußgeldbescheid ignorieren. Zwar gilt, dass der Bescheid innerhalb einer Frist von drei Monaten verjährt, jedoch kann die Behörde durch eine Zustellungsurkunde feststellen, wann genau der Brief bei Ihnen einging.

Anhörung im Bußgeldverfahren ignorieren – Welche Folgen drohen?

Wenn Sie einen Bußgeldbescheid ignorieren, müssen Sie mit Konsequenzen rechnen.
Wenn Sie einen Bußgeldbescheid ignorieren, müssen Sie mit Konsequenzen rechnen.

Bevor Sie einen Bußgeldbescheid erhalten, wird Ihnen in vielen Fällen zunächst ein Anhörungsbogen zugestellt.

Sie sind dazu verpflichtet, diesen inklusive der Angaben zu Ihrer Person an die Behörde zurückzuschicken. Zur Sache müssen Sie sich jedoch nicht äußern.

Wenn Sie die Anhörung im Bußgeldverfahren ignorieren, müssen Sie mit Sanktionen rechnen.

Zum einen können Sie zur Anhörung bzw. Vernehmung zur Polizei oder in die Bußgeldstelle vorgeladen werden. Zum anderen kann Ihnen die Verpflichtung auferlegt werden, ein Fahrtenbuch zu führen.

Sollten Sie als Halter eines Fahrzeugs einen Anhörungsbogen erhalten haben, ein anderer Fahrer hat jedoch die Ordnungswidrigkeit begangen, können Sie dies im Bogen angeben.

Bei Fragen zum Einspruch gegen den Bußgeldbescheid können Sie sich an einen Anwalt für Verkehrsrecht wenden. Die Unterstützung durch einen Rechtsanwalt ist vor allem dann in Erwägung zu ziehen, wenn eine hohe Geldbuße, Punkte in Flensburg und ein Fahrverbot drohen.

Bildnachweise:
fotolia.com – Peter Maszlen
fotolia.com – Picture-Factory

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (34 Bewertungen, Durchschnitt: 4,59 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.