Das Rechtsfahrgebot – In welchen Situationen gilt es?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle Rechtsfahrgebot

VerstoßBußgeldPunkte
Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot mit Gefährdung
- bei Gegenverkehr
- beim Überholtwerden
- bei Unübersichtlichkeit
- beim Überholvorgang an einer Kuppe
- in einer Kurve
- durch Linksabbiegen im engen Bogen
- durch Rechtsabbiegen mit weitem Bogen
80 €1
Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot mit Unfallfolge
- bei Gegenverkehr
- beim Überholtwerden
- bei Unübersichtlichkeit
- beim Überholvorgang an einer Kuppe
- in einer Kurve
- durch Linksabbiegen im engen Bogen
- durch Rechtsabbiegen mit weitem Bogen
100 €1

Das Rechtsfahrgebot in Deutschland

Denken Sie beim Überholen an das Rechtsfahrgebot.
Denken Sie beim Überholen an das Rechtsfahrgebot.

Für viele deutsche Autofahrer ist es das normalste der Welt: das Rechtsfahrgebot. Ohne viel darüber nachzudenken, benutzen wir die rechte Fahrspur und überholen auf der linken Seite.

Meist merken wir erst dann, wenn wir Urlaub in einem Land mit Linksfahrgebot machen, dass die uns bekannte Regelung gar nicht so natürlich ist, wie wir häufig denken.

Was muss ich als Teilnehmer im Straßenverkehr beachten? Welche Bußgelder kommen auf mich zu, wenn ich einen Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot begehe? Was besagt das Verkehrsrecht zum Thema Rechtsfahrgebot?

Regelungen zum Rechtsfahrgebot laut StVO

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) regelt in Paragraph 2, wie Fahrzeuge Straßen im Verkehr ordnungsgemäß zu benutzen haben. § 2 Abs. 2 der StVO besagt zum Rechtsfahrgebot folgendes:

„Es ist möglichst weit rechts zu fahren, nicht nur bei Gegenverkehr, beim Überholtwerden, an Kuppen, in Kurven oder bei Unübersichtlichkeit.“

Das bedeutet jedoch nicht, dass der Fahrer mit seinem Auto oder LKW stets ganz rechts auf der Markierung der Straße oder am Straßenrand zu fahren hat. Es wird die Empfehlung ausgesprochen, etwa einen Meter Abstand zum Fahrbahnrand einzuhalten, wenn es die Breite der Straße zulässt.

Ausnahmen vom Rechtsfahrgebot

Beim Rechtsfahrgebot in Deutschland gibt es jedoch auch Ausnahmen. Laut § 7 Abs. 1 StVO ist es erlaubt, auf Fahrbahnen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung vom Rechtsfahrgebot abzuweichen, wenn die Verkehrsdichte es rechtfertigt. Dies ist bei zähflüssigem und stockendem Verkehr der Fall.

Außerdem gilt das Rechtsfahrgebot nicht innerorts bei Fahrzeugen bis 3,5 t zulässiger Gesamtmasse auf Straßen mit mehreren Fahrstreifen für eine Richtung. Dort gilt die freie Fahrstreifenwahl. Das Rechtsfahrgebot wird in der Stadt für Autos also außer Kraft gesetzt. Dies wird in § 7 Abs. 3 StVO festgelegt. Der Paragraph besagt folgendes:

Innerhalb geschlossener Ortschaften – ausgenommen auf Autobahnen (Zeichen 330.1) – dürfen Kraftfahrzeuge mit einer zulässigen Gesamtmasse bis zu 3,5 t auf Fahrbahnen mit mehreren markierten Fahrstreifen für eine Richtung (Zeichen 296 oder 340) den Fahrstreifen frei wählen, auch wenn die Voraussetzungen des Absatzes 1 Satz 1 nicht vorliegen. Dann darf rechts schneller als links gefahren werden.

Das Rechtsfahrgebot auf der Autobahn

Das Rechtsfahrgebot gilt auch auf der Autobahn.
Das Rechtsfahrgebot gilt auch auf der Autobahn.

Auch auf der Autobahn gilt das Rechtsfahrgebot. Wenn ein Überholvorgang abgeschlossen ist, muss sich der Fahrer so schnell wie möglich wieder rechts einordnen. Der linke Fahrstreifen ist nur zum Überholen zugelassen. Auch in einer Baustelle gilt auf Autobahnen das Rechtfahrgebot.

Eine Ausnahme besteht im Falle eines Staus. Hier wird das Rechtsfahrgebot außer Kraft gesetzt, damit eine Rettungsgasse gebildet werden kann.

Aufreger-Thema: Mittelspurschleicher

Vielen sind sie ein Dorn im Auge: die sogenannten Mittelspurschleicher. Doch in manchen Fällen ist es erlaubt, mit seinem Auto auf der mittleren Spur der Autobahn zu bleiben. Dies wird durch § 7 Abs. 3c StVO geregelt. Dieser besagt folgendes:

„Sind außerhalb geschlossener Ortschaften für eine Richtung drei Fahrstreifen (…) gekennzeichnet, dürfen Kraftfahrzeuge abweichend von dem Gebot möglichst weit rechts zu fahren, den mittleren Fahrstreifen dort durchgängig befahren, wo – auch nur hin und wieder – rechts davon ein Fahrzeug hält oder fährt. Dasselbe gilt auf Fahrbahnen mit mehr als drei so markierten Fahrstreifen für eine Richtung für den zweiten Fahrstreifen von rechts.“

Kurz gesagt: Ist die rechte Fahrspur nicht komplett frei, sondern ist dort ab und zu ein LKW oder ein langsamerer PKW unterwegs, so dürfen Sie durchgängig auf der mittleren Spur fahren. Im Sinne eines fairen Verhaltens im Straßenverkehr sollten Sie trotzdem auch in diesen Fällen das Rechtsfahrgebot befolgen, damit schnellere Fahrzeuge, die Sie überholen möchten, nicht unnötig oft die Spur wechseln oder ihre Geschwindigkeit stark verringern müssen.

Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot

Wird das Rechtsfahrgebot missachtet, so warten Bußgelder und ein Punkt in Flensburg auf den Fahrer. Verletzen Sie z.B. das Rechtsfahrgebot in einer Kurve und gefährden andere Verkehrsteilnehmer, indem Sie zu weit auf die linke Straßenseite kommen, so erwartet Sie ein Bußgeld in Höhe von 80 € sowie ein Punkt in Flensburg.

Kommt es in der genannten Situation nicht nur zu einer Gefährdung, sondern zu einem Unfall, so droht ein Bußgeld von 100 € und ein Punkt in Flensburg.

Welches Bußgeld bei Missachtung des Rechtsfahrgebotes droht, können Sie auch ganz einfach mit unserem Bußgeldrechner ermitteln.

Hätten Sie’s gewusst?
In manchen Ländern gibt es auf kurzen Strecken Ausnahmen für das jeweilige Fahrgebot. In England herrscht allgemein Linksverkehr, jedoch gilt auf der Straße „Savoy Court“ das Rechtsfahrgebot.
Der Grund dafür ist recht banal. Durch die Umkehrung der Fahrtrichtung wird verhindert, dass Autos und Taxis, die vor dem gegenüberliegenden Savoy Theatre Besucher ein- und aussteigen lassen, den Eingang des Hotels blockieren.
Diese Abweichung von der Norm ist jedoch nur möglich, weil es sich bei der Straße um eine Privatstraße handelt.

Bildnachweise:
fotolia.com – Shutter81
depositphotos.com – sborisov

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,73 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

5 Gedanken zu „Das Rechtsfahrgebot – In welchen Situationen gilt es?“

  1. Ca 500m überholt mir als
    Lkw ein lkw auf einer schmalen strasse vor einer kurwe. Dieser lkw war noch nicht wieder rechts als ihm in der kurwe ein pkw engegen kommt .ich hielt an.ich wurde dafür schuldig gesprochen und man verwehrte mich in Revision zu gehen

  2. Ich solle doch einsicht zeigen und bei der mpu den verstoss zugebeben wie soll ich das erklehren bei deb mpu mann
    Denn umsonst hatte ich nicht den punkt bekommen hatte mir der MPU man gesagt und ein negatives Gutachtenn ausgestellt.ditte helft mir

    1. Hallo Andreas,

      für die MPU gibt es entsprechende Beratungsstellen. Die können Ihnen bei der Vorbereitung auf die MPU behilflich sein.

      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

  3. Ich fuhr mit meinen Sattelzug auf einer Bundesstrasse 1 Fahrspur je seite .ich fur auf der rechten seite als mir ein lkw uberholte jetzt kam gegenverkehr. Das von
    Vorne kommende Auto wich den lkw nach links uber die bordsteinkannte aus .Ich blieb am rechten Fahrbahnrand stehen un wurde dann von der entgegenkommenden Autofahrerin angezeigt.Vom Amtsgericht bin ich schuldig gesprochen worden.Mein Anwalt hat nixht eimal einspruch eingelegt . Wie erkläre ich diese Angelegenheit bei der MPU.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.