Bußgeldkatalog Vorfahrt

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle Vorfahrt

TatbestandBußgeldPunkte
Ausfahrt aus verkehrsberuhigtem Bereich, Fußgängerzone, Grundstück
... mit Gefährdung
30 Euro
... mit Sachschaden 35 Euro
Abbiegen als Linksabbieger, ohne dem entegegenkommenden Fahrzeug Vorfahrt zu gewähren 20 Euro
... mit Gefährdung 70 Euro1 Punkt
... mit Sachschaden 85 Euro1 Punkt
Missachtung der Vorfahrt
... mit Behinderung
25 Euro
... mit Gefährdung100 Euro1 Punkt
... mit Sachschaden (Unfall)120 Euro1 Punkt
zu schnell an Zebrastreifen herangefahren, obwohl Fußgänger diesen nutzen wollten 80 Euro1 Punkt

Was Sie bei den Vorfahrtsregeln beachten müssen

Die Missachtung der Vorfahrtsregeln des Paragraphen 8 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) liegt laut Datenerfassung des Statistischen Bundesamtes auf Rang zwei der häufigsten Unfallursachen. Im Jahre 2014 sind so 53.947 Unfälle verursacht worden. Das sind knapp 10 Prozent der Gesamtanzahl an Verkehrsunfällen in Deutschland.

Vorfahrtsstraße: Hier haben Sie Vorfahrt.
Vorfahrtsstraße: Hier haben Sie Vorfahrt.

Damit liegen Vorfahrtsverstöße noch vor Geschwindigkeitsüberschreitungen (§ 3 StVO) und Abstandsvergehen (§ 4 StVO). Nur Fehlverhalten beim Abbiegen, Wenden und Rückwärtsfahren (§ 10 StVO) führen noch häufiger zum Unfall (etwa 10,6 Prozent).

Die im Folgenden vorgestellten Regeln gelten dabei für alle Verkehrsteilnehmer, die die Straßen nutzen – also auch für Fahrradfahrer.

Zur Unterscheidung zwischen Vorfahrt und Vorrang

Zuerst sollte hier eine Unterscheidung getroffen werden zwischen den beiden, oftmals fälschlicherweise synonym gebrauchten Begriffen “Vorfahrt” und “Vorrang”.

Der Begriff “Vorfahrt” ist immer bezogen auf Verkehrsgeschehen an sich kreuzenden Straßen bzw. an Einmündungen, an denen der Verkehr nicht durch Lichtzeichenanlagen geregelt wird. Beschilderung und/oder allgemeine Vorfahrtsregeln bestimmen hier, welcher Fahrer zuerst fahren darf, also Vorfahrt hat.

Der Begriff “Vorrang” kann gewissermaßen als Oberbegriff dienen: Er bezieht sich generell auf alle Verkehrssituationen. Am Beispiel des Zebrastreifens: Hier hat der Kfz-Führer den Fußgängern Vorrang zu gewähren, muss sie also die Straße passieren lassen, bevor er weiterfährt.

Doch wer hat denn nun Vorfahrt? Besonders an Kreuzungen und Einmündungen, die nicht durch Ampelanlagen geregelt sind, ermöglichen Vorfahrtsregeln die Ordnung des Verkehrs. Dabei kann unterschieden werden zwischen der Vorfahrtsregelung durch Beschilderung und durch die sogenannte Rechts-vor-links-Regel.

Vorfahrtsregelung durch Vorfahrtsschild

Generell gilt, dass Fahrzeuge, die sich auf der Vorfahrtsstraße – oder auch Hauptverkehrsstraße – befinden, Vorfahrt haben vor einbiegenden Kraftfahrzeugen. Eine Vorfahrtsstraße ist gekennzeichnet durch ein quadratisches Schild mit gelbem Quader auf weißem Grund.

Stoppschild: Hier gilt es, zu halten und Vorfahrt zu gewähren.
Stoppschild: Hier gilt es, zu halten und Vorfahrt zu gewähren.

Fahrzeuge, die in die Vorfahrtsstraße einmündende Verkehrswege befahren, müssen dementsprechend die Vorfahrt beachten und dem vorrangigen Verkehr auf der Hauptstraße auch gewähren. Hier dienen in der Regel folgende Zeichen als Hinweisgeber: rot umrandetes weißes Dreieck (“Vorfahrt beachten”) und das Stoppschild (i. d. R. gemeinsam mit einer Haltelinie).

Ein besonderes Schild, das lediglich an der unmittelbar darauf folgenden Kreuzung Vorfahrt gewährt, ähnelt dem Bahnübergangsschild: in einem rot umrandeten weißen Dreieck befindet sich ein mit Richtungspfeil stilisiertes Kreuzungssymbol.

Vorfahrtsschilder

vorfahrtstrasse
vorfahrt-gewaehren
stoppschild
vorfahrt
Verkehrszeichen 306: Vorfahrtstraße
Verkehrszeichen 205: Vorfahrt gewähren
Verkehrszeichen 206: Halt! Vorfahrt gewähren
Verkehrszeichen 301: Vorfahrt nur an der nächsten Kreuzung

Darüber hinaus gibt es jedoch auch noch andere Verkehrsschilder, die von vielen Fahrern oftmals missachtet werden: zum einen wohl, weil sie nicht erkannt oder zum anderen nicht als wichtig erachtet werden. Hierzu zählen insbesondere die Zeichen zur “abbiegenden Vorfahrtsstraße”.

Folgen Sie der abbiegenden Hauptstraße, müssen Sie weder blinken, noch anderen Fahrzeugen Vorfahrt gewähren. Anders verhält es sich jedoch, wenn Sie zum Beispiel weiter geradeaus fahren sollten. Da Sie in diesem Falle die Vorfahrtsstraße verlassen würden, müssen Sie nicht nur den Richtungsanzeiger setzen, sondern zudem auch die Vorfahrt anderer Verkehrsteilnehmer beachten.

Besonders bei mehrspurigen Straßen ist es daher besonders wichtig, dass Sie sich richtig einordnen. Wollen Sie bei einer linksabbiegenden Vorfahrtsstraße geradeaus weiterfahren, müssen Sie rechts blinken und sich in einer der rechten Fahrspuren einordnen, um den Linksabbiegerverkehr nicht zu behindern.

Vorfahrtsschilder “abbiegende Vorfahrtsstraße”

abbiegenden-vorfahrtstrasse
auf-abbiegenden-vorfahrtstrasse
nicht-aufabbiegenden-vorfahrtstrasse
nicht-auf-abbiegenden-vorfahrtstrasse
Sie befinden sich auf der abbiegenden Vorfahrtsstraße
Sie befinden sich auf der abbiegenden Vorfahrtsstraße
Sie befinden sich nicht auf der abbiegenden Vorfahrtsstraße
Sie befinden sich nicht auf der abbiegenden Vorfahrtsstraße

Auch beim Auffahren auf eine abbiegende Hauptstraße müssen Sie die Vorfahrt beachten. Die Beschilderung weist Ihnen aus – oft auch in Verbindung mit dem “Vorfahrt gewähren”-Schild – , dass Sie sich nicht auf der Vorfahrtsstraße befinden. Sie müssen aus diesem Grunde anhalten und warten, dass Sie sicher und ohne Gefährdung anderer in die Hauptstraße einbiegen können.

Sicherlich ist es nicht immer leicht, bei dem Schilderwald auf Deutschlands Straßen den Überblick nicht zu verlieren. Die Ausrede jedoch, man habe das Schild wohl übersehen ist besonders bei Missachtung der Vorfahrt schwer zu halten. An jeder Kreuzung und Einmündung erfolgt der erneute Hinweis durch Beschilderung.

Die Vorfahrtsregel “rechts vor links”

“rechts vor links”: Diese Straßenverkehrsregel soll die Vorfahrt an einer Kreuzung oder Einmündung steuern. Der von rechts kommende Verkehrsteilnehmer hat stets Vorrecht. Der andere Fahrer hat zu warten und Vorfahrt zu gewähren.

Doch was geschieht, wenn weder Ampeln noch Schilder die Vorfahrt an Kreuzungen und Einmündungen regeln? Viele Autofahrer reagieren in einer solchen Situation fahrig oder irritert. Leicht kann es dann zum Unfall kommen.

Eine recht einfache Regel aus den Zeiten der Fahrschule muss hier abgerufen werden: das Prinzip “rechts vor links”. Kommt ein Verkehrsteilnehmer von rechts, hat dieser Vorfahrt. Steht auch rechts neben diesem ein Kfz, darf dieses zuerst fahren. So weit, so einfach.

Bei Feld- und Waldweg: Vorfahrt haben die Fahrzeuge auf der Landstraße.
Bei Feld- und Waldweg: Vorfahrt haben die Fahrzeuge auf der Landstraße.

Der komplizierte Teil beginnt für die meisten Autofahrer, sobald einer der Fahrer nicht geradeaus fahren, sondern abbiegen möchte.

Rechts vor links gilt nicht für Linksabbieger. Sobald Sie links abbiegen möchten, hat der Ihnen entgegenkommende Fahrer Vorfahrt. Dies gilt auch und insbesondere, wenn der entgegenkommende Fahrer rechts abbiegen möchte – und damit in dieselbe Straße wie Sie.

Wenn beide oder alle drei Autofahrer nach links abbiegen möchten, gilt der Grundsatz der gegenseitigen Rücksichtnahme. Fahren Sie langsam an und verständigen Sie sich gegebenenfalls per Handzeichen mit den anderen Fahrern.

Andere Vorfahrtsregeln

Wann müssen Sie anderen Verkehrsteilnehmern Vorfahrt gewähren?

  • Fußgängerzone: Innerhalb dieser Bereiche müssen Sie darüber hinaus Fußgängern stets den Vorrang gewähren.
  • Spielstraße/verkehrsberuhigter Bereich: Vorfahrt bei einer Spielstraße bzw. beim Verlassen einer solchen haben die Verkehrsteilnehmer auf der Hauptverkehrsstraße.
  • Grundstück: Beim Ausfahren aus einem Grundstück haben die anderen Verkehrsteilnehmer Vorfahrt – auch Fahrradfahrer!
  • abgesenkter Bordstein: Es gilt bei “rechts vor links”, dass ein abgesenkter Bordstein die Rechts-vor-links Regel aufhebt. Die Vorfahrt muss gewährt werden.
  • bei Seiten- und Parkstreifen
  • bei Feld- und Waldwegen
  • beim Einfahren in einen Kreisverkehr

Doch auch in anderen Verkehrssituationen müssen besondere Vorfahrtsregeln beachtet werden. Hier gilt dann auch nicht mehr die Rechts-vor-links-Regelung.

Beim Einfahren in den Hauptverkehr etwa aus einer Grundstückseinfahrt, einer verkehrsberuhigten Zone (“Spielstraße”) oder einer Fußgängerzone müssen Sie Vorfahrt gewähren.

Vorfahrtsregeln sollen an Kreuzungen den Verkehr ordnen.
Vorfahrtsregeln sollen an Kreuzungen den Verkehr ordnen.

Gleiches gilt bei abgesenkten Bordsteinen, etwa beim Ausfahren aus einem Parkplatz. Ein abgesenkter Bordstein bedeutet: Vorfahrt haben die anderen Verkehrsteilnehmern auf der Hauptverkehrsstraße.

Beim Einfahren auf Landstraßen von Feld- und Waldwegen gilt besondere Vorsicht. Durch die hohen Geschwindigkeiten und die oft schlechte Einsichtnahme in die Kraftfahrstraße durch Bepflanzung bzw. Bewaldung kann beim Einbiegen schnell ein Fahrzeug übersehen werden. Oder aber dessen Geschwindigkeit wird unterschätzt und es kommt zum Zusammenstoß. Unfälle können hier besonders schwere Folgen mit sich bringen.

Deshalb gilt auch an diesen Gefahrenstellen: Wenn Sie aus einem Feldweg oder Waldweg auf eine Landstraße einbiegen wollen, müssen Sie den Verkehrsteilnehmern auf der Kraftfahrstraße Vorfahrt gewähren. Achten Sie auf ausreichende Abstände und unterschätzen Sie Geschwindigkeiten der herannahenden Fahrzeuge nicht.

Eine einfache Regelung zur Vorfahrt im Kreisverkehr: Jeder Verkehrsteilnehmer, der in einen Kreisverkehr einfahren möchte, muss den Verkehrsteilnehmern, die sich bereits in dem Kreisverkehr befinden, Vorfahrt gewähren.

Vorfahrt genommen – Welche Strafe ist möglich?

Wer die Vorfahrt missachtet, riskiert schnell einen Unfall.
Wer die Vorfahrt missachtet, riskiert schnell einen Unfall.

Haben Sie einem anderen Fahrzeug die Vorfahrt genommen? Eine Anzeige kann die Folge sein. Besonders wenn Sie die Vorfahrt missachtet haben, es zum Unfall kam, müssen Sie mit einer höheren Strafe rechnen. Laut Bußgeldkatalog können Bußgelder bis zu 120 Euro und ein Punkt in Flensburg drohen.

Da die Regelungen zur Vorfahrt besonders für jene Verkehrsbereiche aufgestellt wurden, an denen sich kreuzender Verkehr begegnet, ist nachzuvollziehen, dass Fehler hier schnell zu auch zu gefährlichen Unfällen führen können. Deshalb gilt besondere Vorsicht.

Im Zweifel sollten sich alle Autofahrer zurücknehmen und lieber einmal zu oft warten, als einmal zu viel einem anderen Verkehrsteilnehmer die Vorfahrt zu nehmen.

Bildnachweis:
istockphoto.com/WerksMedia
istockphoto.com/absolut_100
istockphoto.com/manfredxy
istockphoto.com/AndreasWeber
fotalia.com/eyetronic

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (60 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Bußgeldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.