Zentrale Bußgeldstelle in Karlsruhe (Baden-Württemberg)

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 29. Oktober 2022

 AdresseKontakt
Regierungspräsidium Karlsruhe

Zentrale Bußgeldstelle Karlsruhe
Hausanschrift
Kapellenstraße 17
76131 Karlsruhe
Telefon
0721/926-0

Fax
0721/93340290

E-Mail:
poststelle@rpk.bwl.de

Homepage
www.service-bw.de

*Alle Angaben ohne Gewähr – Wir bemühen uns, die Tabelle auf dem aktuellen Stand zu halten.

Bußgeldstelle in Karlsruhe

Die Zentrale Bußgeldstelle in Baden-Württemberg liegt in Karlsruhe. Ihr offizieller Name lautet „Referat 85 des Regierungspräsidiums Karlsruhe“.

Die Bußgeldstelle Karlsruhe bearbeitet Fälle, die auf der Autobahn passieren.
Die Bußgeldstelle Karlsruhe bearbeitet Fälle, die auf der Autobahn passieren.

Zu den Aufgaben der Bußgeldstelle in Karlsruhe gehören unter anderem das Verschicken von Bußgeldbescheiden, das Aussprechen von Fahrverboten und die Kommunikation mit den Polizeibehörden. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Ordnungswidrigkeiten, die in Karlsruhe stattfinden.

Die Bußgeldstelle ist für solche Vergehen zuständig, die auf der Bundesautobahn geschehen. Sind Sie also im Bundesland Baden-Württemberg auf der Autobahn beispielsweise zu schnell gefahren, so müssen Sie die Strafe bei der Bußgeldstelle Karlsruhe begleichen.

Wussten Sie’s?
Mit mehr als 300.000 Einwohnern ist Karlsruhe die zweitgrößte Stadt des Bundeslandes Baden-Württemberg. Sie wurde erst 1715 gegründet und wurde als Planstadt angelegt.

Weitere Aufgaben der Bußgeldstelle Karlsruhe

Im Zuge einer Reformierung im Mai 2015 hat das Regierungspräsidium Karlsruhe mit der Bußgeldstelle weitere Aufgaben übernommen. Sie ist nun auch für Ordnungswidrigkeiten, die mit dem Datenschutz in Verbindung stehen, verantwortlich. Solche Ordnungswidrigkeiten können in zwei Bereichen stattfinden: dem öffentlichen und dem nicht-öffentlichen. Hierfür grundlegende Gesetze sind das Telemediengesetz, das Landes- und Bundesdatenschutzgesetz sowie der Rundfunkstaatsvertrag.

Weitere Aufgabenbereiche, die durch die Reformierung hinzukamen, betreffen Ordnungswidrigkeiten, die mit dem Luftverkehrsgesetz und dem Personenbeförderungsgesetz zusammenhängen.

Im Jahr 2012 waren 67 Vollzeitmitarbeiter in der Zentralen Bußgeldstelle Karlsruhe beschäftigt. Sie bearbeiteten zu dem Zeitpunkt etwa 550.000 Fälle im Jahr.

Als besondere Dienstleistung bietet die Zentrale Bußgeldstelle den Bürgern an, dass sie sich über ein Online-Portal Beweisfotos einsehen und Anhörungs- oder Zeugenfragebogen ausfüllen können. Die dafür nötigen Daten finden Sie auf dem Anhörungsbogen oder der Verwarnung.

Weitere Bußgeldstellen in Baden-Württemberg

Bei Ordnungswidrigkeiten bekommen Sie Post von einer Bußgeldstelle in Baden-Württemberg.
Bei Ordnungswidrigkeiten bekommen Sie Post von einer Bußgeldstelle in Baden-Württemberg.

Die Behörde in Karlsruhe ist nicht die einzige Bußgeldstelle in Baden-Württemberg. Vielmehr gibt es viele weitere Bußgeldstellen, welche oft in die Stadtverwaltung oder das Ordnungsamt integriert sind.

Diese regionalen Bußgeldstellen sind für Verkehrswidrigkeiten zuständig, die nicht auf der Autobahn begangen wurden. In den meisten Fällen sind sie für Verwarnungs- und Bußgelder im ruhenden und fließenden Verkehr zuständig. Sie können häufig auch Fahrverbote aussprechen und nehmen Führerscheine in Verwahrung und geben diese nach Ablauf des Verbotes wieder aus.

Bildnachweise:
istockphoto.com – anyaberkut
istockphoto.com – RTimages

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,43 von 5)
Zentrale Bußgeldstelle in Karlsruhe (Baden-Württemberg)
Loading...

4 Gedanken zu „Zentrale Bußgeldstelle in Karlsruhe (Baden-Württemberg)“

  1. Ich will nur 10€ Bussgeld überweisen und kriege fast die Kriese.
    Ich will mich nicht beschweren, ich will nur zahlen, aber das scheint hier nicht vorgesehen zu sein.
    Die angegebene Adresse zsb-karlsruhe gibt es nicht und ich finde kein Login für mein Problem.
    Leute, 10€ bei 120 auf der Autobahn ist schon ökonomisch fragwürdig und dann dieses Durcheinander im Ihrem Internet, ich weiss nicht, da läüft doch was schief.
    Als hätten wir keine anderen Probleme!

    1. Hallo Eberhard,

      diesbezüglich müssen Sie sich an die zuständige Bußgeldstelle wenden.

      Ihr Team von Bussgeldbescheid-Einspruch.com

  2. Ich habe heute einen netten Brief mit einer Drohung vom Regierungspräsidium zu einer Erzwingungshaft wenn ich nicht zahle, bekommen.

    Obwohl ich im letzten Jahr 20 Euro Verwarnungsgeld für zu hohe Geschwindigkeit auf der Autobahn A6 bei Kreuz Weinsberg sogar gezahlt habe.

    Es stehen weitere 32,50 Euro Auslagen und Mahngebühren. Plötzlich aus dem Nichts, ohne erste Mahnung etc.

    Die Zahlung werde ich natürlich sofort morgen tätigen, ich frage mich bloß- leben wir in einer Demokratie?
    Rhetorische Frage!

    Stanislav

  3. Man wirft mir vor den Abstand nicht eingehalten zu haben, doch den Beweis von einem Video bekomme ich nicht, so kann auch nicht festgestellt werden ob ein anderer Verkehrsteilnehmer mich in irgend einer Weise am Abstand gehindert hat.
    Diesen Videobeweis fordere ich jetzt vom Amtsgericht wo die Sache jetzt abgegeben wird.
    Sehe selbst Drohungen, und verurteile vorschnellen Vorgehen ohne gehört zu werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert