Bußgeldtabelle: Übersicht der Folgen laut Bußgeldkatalog

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 7. Mai 2021

Bußgeldtabelle: Innerorts geblitzt (Pkw)

Geschwindig­keits­überschrei­tung innerortsBußgeld PunkteFahrver­bot Lohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h15 Euroeher nicht
11 – 15 km/h25 Euroeher nicht
16 – 20 km/h35 EuroHier prüfen
21 – 25 km/h80 Euro1Hier prüfen
26 – 30 km/h100 Euro1Hier prüfen
31 – 40 km/h160 Euro21 MonatHier prüfen
41 – 50 km/h200 Euro21 MonatHier prüfen
51 – 60 km/h280 Euro22 MonateHier prüfen
61 – 70 km/h480 Euro23 MonateHier prüfen
mehr als 70 km/h680 Euro23 MonateHier prüfen
Diese Sanktionen gelten bis zum Inkrafttreten der StVO-Novelle.
Die geplanten künftigen Bußgelder finden Sie hier.

Bußgeldtabelle: Außerorts geblitzt (Pkw)

Geschwindig­keits­überschreit­ung außerortsBußgeld PunkteFahrver­bot Lohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h10 Euroeher nicht
11 – 15 km/h20 Euroeher nicht
16 – 20 km/h30 Euroeher nicht
21 – 25 km/h70 Euro1Hier prüfen
26 – 30 km/h80 Euro1Hier prüfen
31 – 40 km/h120 Euro1Hier prüfen
41 – 50 km/h160 Euro21 MonatHier prüfen
51 – 60 km/h240 Euro21 MonatHier prüfen
61 – 70 km/h440 Euro22 MonateHier prüfen
mehr als 70 km/h600 Euro23 MonateHier prüfen
Diese Sanktionen gelten bis zum Inkrafttreten der StVO-Novelle.
Die geplanten künftigen Bußgelder finden Sie hier.

Bußgeldtabelle: Mit dem Lkw zu schnell (innerorts)

Hö­he des Tem­po­ver­sto­ßesGeld­buße in Eu­roPunk­te in Flens­burgFahr­ver­bot in Mo­na­tenLohnt ein Ein­spruch?
bis 10 km/h20
11 bis 15 km/h30
16 bis 20 km/h801Hier prüfen
21 bis 25 km/h951Hier prüfen
26 bis 30 km/h14021 Hier prüfen
31 bis 40 km/h20021Hier prüfen
41 bis 50 km/h28022Hier prüfen
51 bis 60 km/h48023Hier prüfen
ü­ber 60 km/h68023Hier prüfen

Bußgeldtabelle: Mit dem Lkw zu schnell (außerorts)

Hö­he des Tem­po­ver­sto­ßesGeld­buße in Eu­roPunk­te in Flens­burgFahr­ver­bot in Mo­na­tenLohnt ein Ein­spruch?
bis 10 km/h15eher nicht
11 bis 15 km/h25eher nicht
16 bis 20 km/h701Hier prüfen
21 bis 25 km/h801Hier prüfen
26 bis 30 km/h9511 Hier prüfen
31 bis 40 km/h16021 Hier prüfen
41 bis 50 km/h24021Hier prüfen
51 bis 60 km/h44022Hier prüfen
ü­ber 60 km/h60023Hier prüfen

Bußgeldtabelle: In der Probezeit auffällig geworden

Verstöße in der ProbezeitFolgen
1. A-Verstoß• Probezeitverlängerung von zwei auf insgesamt vier Jahre
• Aufbauseminar
2. A-Verstoß• Schriftliche Verwarnung
• Empfohlene Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
3. A-VerstoßEntziehung der Fahrerlaubnis
1. B-Verstoß-
2. B-Verstoß• Probezeitverlängerung von zwei auf insgesamt vier Jahre
• Aufbauseminar
3. B-Verstoß-
4. B-Verstoß• Schriftliche Verwarnung
• Empfohlene Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung
5. B-Verstoß-
6. B-VerstoßEntziehung der Fahrerlaubnis

Bußgeldrechner: Sanktionen gemäß Bußgeldtabelle

Was droht laut Bußgeldtabelle in Deutschland bei Verkehrsverstößen?

Eine Bußgeldtabelle gibt nicht nur Aufschluss über die Höhe des Bußgeldes.
Eine Bußgeldtabelle gibt nicht nur Aufschluss über die Höhe des Bußgeldes.

Manche Kraftfahrer sind zu schnell unterwegs, andere fahren bei Rot über die Ampel und wieder andere halten den vorgeschriebenen Mindestabstand nicht ein: Die Liste der möglichen Regelmissachtungen im deutschen Straßenverkehr ist lang. Doch unabhängig davon, um welchen Verstoß gegen geltendes Verkehrsrecht es sich handelt, haben sie alle eines gemeinsam:

Die darauffolgenden Sanktionen sind allesamt im sogenannten Bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog bzw. Bußgeldkatalog festgehalten. Teilweise ist es aufgrund der Vielzahl an Zuwiderhandlungen gar nicht so einfach, in Erfahrung zu bringen, wie hoch das Bußgeld ausfällt, wie viele Punkte in Flensburg fällig werden und wie lange das Fahrverbot andauert. Abhilfe schafft dabei eine Bußgeldtabelle, in der Betroffene sowohl den jeweiligen Verstoß als auch die dazugehörigen Sanktionen übersichtlich ablesen können. Informationen zu ausgewählten Bußgeldtabellen finden Sie hier.

FAQ: Bußgeldtabelle

Welchen Zweck verfolgt eine Bußgeldtabelle?

Im Gegensatz zu den Tatbestandsnummern, den Beschreibungen sowie den Paragraphen im Bußgeldkatalog beschränkt sich eine Bußgeldtabelle auf den Verstoß sowie die darauffolgenden Sanktionen. Dadurch können Betroffene schneller in Erfahrung bringen, womit sie aufgrund der Regelmissachtung rechnen müssen.

Können die Bußgelder auch höher ausfallen als die Beträge aus der Tabelle?

Bei den Angaben in der Bußgeldtabelle handelt es sich lediglich um Regelsätze, die im Einzelfall durchaus erhöht werden können. Dies kann beispielsweise geschehen, wenn sich bereits Voreintragungen im Fahreignungsregister (FAER) des Betroffenen befinden.

Können Sie die Sanktionen aus der Bußgeldtabelle anfechten?

Nachdem Sie den Bußgeldbescheid erhalten haben, können Sie innerhalb von 14 Tagen Einspruch dagegen einlegen. Es ist ratsam, im Vorfeld die Beratung von einem Anwalt für Verkehrsrecht in Anspruch zu nehmen.

Die wichtigsten Bußgeldtabellen im Überblick

Bußgeldtabelle: Sanktionen für zu schnelles Fahren

Sie wurden geblitzt? Die Konsequenzen können Sie in der Bußgeldtabelle ablesen.
Sie wurden geblitzt? Die Konsequenzen können Sie in der Bußgeldtabelle ablesen.

Deutsche Autofahrer sind dafür bekannt, gerne (zu) schnell zu fahren. Daher ist es nicht gerade verwunderlich, dass sich Geschwindigkeitsüberschreitungen in der Liste der am häufigsten begangenen Verkehrsordnungswidrigkeiten ganz weit oben befinden. Wie Sie der Bußgeldtabelle für Tempoverstöße mit dem Pkw weiter oben entnehmen können, sind bei der Bemessung der Sanktionen zwei Aspekte von Bedeutung:

  1. Um wie viele km/h haben Sie die erlaubte Höchstgeschwindigkeit überschritten?
  2. Fand die Geschwindigkeitsüberschreitung innerhalb oder außerhalb geschlossener Ortschaften statt?

Da das Gefahrenpotenzial innerorts höher ist als außerorts, fallen auch die Sanktionen aus dem Bußgeldkatalog laut dieser Tabelle strenger aus. Innerorts liegen die möglichen Bußgelder zwischen 15 und 680 Euro, außerorts wiederum zwischen 10 und 600 Euro. Punkte in Flensburg werden grundsätzlich ab einer Überschreitung von 21 km/h fällig, unabhängig davon, wo sich der Verstoß zutrug.

Mit einem Fahrverbot müssen Verkehrssünder innerorts ab 31 km/h zu schnell rechnen. Dies ist laut Bußgeldtabelle auf der Autobahn, also außerorts, erst ab einer Überschreitung von 41 km/h der Fall.

Pkw vs. Lkw: Unterschiede gemäß Bußgeldtabelle

Nicht nur in Bezug darauf, wo die Geschwindigkeitsübertretung stattfand und wie viele km/h der Betroffene zu schnell war, können sich die Ahndungen aus der Bußgeldtabelle unterscheiden. Es spielt zum Teil ebenfalls eine Rolle, mit welchem Gefährt der Tempoverstoß begangen wurde. Werden Sie also beispielsweise als Lkw-Fahrer geblitzt, fällt das Bußgeld laut der Tabelle höher aus, als wären Sie mit einem Auto unterwegs gewesen.

Tempoverstöße mit dem Lkw werden laut Bußgeldtabelle strenger geahndet.
Tempoverstöße mit dem Lkw werden laut Bußgeldtabelle strenger geahndet.

Der Grund dafür ist relativ einfach: Lkw bringen nicht nur ein bedeutend schwereres Gewicht auf die Waage, sondern sind ebenfalls um einiges größer und länger als ein Personenkraftwagen. Sollte es aufgrund einer Missachtung der Maximalgeschwindigkeit zu einem Unfall kommen, sind die zu erwartenden Folgen dementsprechend weitaus gravierender.

Dazu zwei Beispiele aus der Bußgeldtabelle:

  • Waren Sie als Lkw-Fahrer innerorts 18 km/h schneller unterwegs als erlaubt, erwarten Sie 80 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg. Der gleiche Verstoß würde Sie hingegen als Pkw-Fahrer lediglich ein Verwarnungsgeld von 35 Euro kosten.
  • Leisten Sie sich als Autofahrer einen Tempoverstoß von 35 km/h außerhalb geschlossener Ortschaften, müssen Sie mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg vorliebnehmen. Zwei Punkte, ein Fahrverbot von einem Monat sowie 160 Euro Bußgeld drohen laut Tabelle, wenn der Blitzer Sie als Fahrer eines Lkw außerorts mit 35 km/h zu viel auf dem Tacho ablichtete.

Daraus ergibt sich: Als Lkw-Fahrer sollten Sie es mit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit sehr genau nehmen, da Sie ansonsten nicht nur sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer einer großen Gefahr aussetzen. Außerdem kann Ihnen obendrein im Falle eines Aufeinandertreffens mit einem Blitzer ein höheres Bußgeld laut Tabelle aufgebrummt werden, sollten Sie zu schnell gefahren sein.

Zusätzliche Bußgeldtabelle: Wenn der Blitzer in der Probezeit zuschlug

Während der zweijährigen Probezeit, die jeder Kraftfahrer nach dem Ersterwerb einer Fahrerlaubnis durchlaufen muss, sollten Fahranfänger besonders vorsichtig fahren. Denn neben den regulären Sanktionen aus der Bußgeldtabelle müssen sie bei Verkehrsordnungswidrigkeiten mit zusätzlichen Maßnahmen rechnen. Dazu werden Zuwiderhandlungen in zwei Kategorien eingeteilt:

  1. A-Verstöße (schwerwiegende Regelmissachtungen, wie z. B. das Überfahren einer roten Ampel oder die Nutzung vom Handy am Steuer)
  2. B-Verstöße (weniger schwerwiegende Regelmissachtungen, wie z. B. das Fahren mit abgefahrenen Reifen oder das Parken auf der Autobahn)
In der Probezeit ist es mit den regulären Sanktionen aus der Bußgeldtabelle häufig nicht getan.
In der Probezeit ist es mit den regulären Sanktionen aus der Bußgeldtabelle häufig nicht getan.

Begehen Sie in der Probezeit einen Verstoß der Kategorie A oder zwei der Kategorie B, müssen Sie sich laut Bußgeldtabelle auf eine Probezeitverlängerung von zwei auf insgesamt vier Jahre einstellen. Hinzu kommt die Anordnung der Teilnahme an einem Aufbau­seminar.

Beim zweiten A-Verstoß bzw. beim vierten B-Verstoß kommt eine schriftliche Verwarnung auf Sie zu. Diese wird begleitet von einer Empfehlung der Teilnahme an einer verkehrspsychologischen Beratung.

Der dritte A-Verstoß bzw. der sechste B-Verstoß führt gemäß Bußgeldtabelle unweigerlich zur Entziehung der Fahrerlaubnis.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (54 Bewertungen, Durchschnitt: 4,40 von 5)
Bußgeldtabelle: Übersicht der Folgen laut Bußgeldkatalog
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.