Trotz Fahrverbot den Führer­schein nicht abgegeben: Was passiert nun?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →
1 Monat Fahrverbot, aber den Führerschein nicht abgegeben? Die Polizei kann ihn persönlich beschlagnahmen.
1 Monat Fahrverbot, aber den Führerschein nicht abgegeben? Die Polizei kann ihn persönlich beschlagnahmen.

Sind Sie im Straßenverkehr zu schnell gefahren, wurden unter Alkoholeinfluss am Steuer erwischt oder haben Sie jemandem beim Fahren die Vorfahrt genommen, ist oft nicht nur ein Bußgeld fällig, sondern zusätzlich noch Punkte in Flensburg oder ein Fahrverbot.

Letzteres bedeutet: Sie müssen wohl oder übel für einen bis drei Monate auf Ihren Führerschein verzichten: Dieser wird von der Behörde in Verwahrung genommen.

Aber was passiert eigentlich, wenn Sie zwar zur Abgabe aufgefordert werden, nach einem Fahrverbot den Führerschein allerdings nicht abgeben?

Lesen Sie im folgenden Ratgeber mehr zum Thema.

Was passiert, wenn Sie den Führerschein einbehalten?

Haben Sie ein Fahrverbot erhalten, den Führerschein aber nicht abgegeben, so kann es sein, dass dieser Ihnen durch Zwang von der Behörde abgenommen wird. Dies geschieht durch die Polizei oder das Ordnungsamt, das dann durchaus dazu berechtigt ist, Ihnen einen Hausbesuch abzustatten.

In solch einem Fall kann der Führerschein direkt vor Ort durch die Behörden beschlagnahmt werden. Fahren Sie mit Ihrem Führerschein, obwohl Sie diesen eigentlich bereits abgeben mussten, so machen Sie sich des Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig – eine Straftat, die mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr bestraft werden kann.

Sie sollten beachten, dass es egal ist, für wie lange das Fahrverbot gegen Sie verhängt wurde. Die zwangsweise Beschlagnahmung kann sowohl bei einem ein- als auch bei einem dreimonatigen Fahrverbot, bei dem Sie den Führerschein nicht abgeben wollten, vollzogen werden.

Beim Fahrverbot den Führerschein nicht abgegeben: Gibt es legale Möglichkeiten?

Fahrverbot und den Führerschein nicht abgegeben: Legal nur durch eine vorherige Umwandlung möglich.
Fahrverbot und den Führerschein nicht abgegeben: Legal nur durch eine vorherige Umwandlung möglich.

Grundsätzlich ist es illegal, wenn Sie Ihren Führerschein einbehalten, obwohl Ihnen laut Bußgeldkatalog ein Fahrverbot auferlegt wurde.

Sie haben allerdings die legale Möglichkeit, das Fahrverbot schon vorher abzuwenden, indem Sie versuchen, dieses in ein Bußgeld umzuwandeln.

Bedenken Sie aber, dass dies nur in Ausnahmesituationen – zum Beispiel bei andernfalls entstehenden Existenznöten – möglich ist.

Bildnachweise:
fotolia.com/ © Picture-Factory

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (37 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.