Landstraße: Regeln zu Geschwindigkeit, Abstand & CO

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog zur Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb geschlossener Ortschaften

Geschwindig­keits­überschreit­ung außerortsBußgeld PunkteFahrver­bot Lohnt ein Einspruch?
bis 10 km/h10 Euro
11 – 15 km/h20 Euro
16 – 20 km/h30 Euro
21 – 25 km/h70 Euro1
26 – 30 km/h80 Euro1
31 – 40 km/h120 Euro1
41 – 50 km/h160 Euro21 MonatHier prüfen
51 – 60 km/h240 Euro21 MonatHier prüfen
61 – 70 km/h440 Euro22 MonateHier prüfen
mehr als 70 km/h600 Euro23 MonateHier prüfen

Bußgeldkatalog zur Geschwindigkeitsüberschreitung eines Lkws über 3,5 t außerorts

Hö­he des Tem­po­ver­sto­ßesGeld­buße in Eu­roPunk­te in Flens­burgFahr­ver­bot in Mo­na­tenLohnt ein Ein­spruch?
bis 10 km/h15eher nicht
11 bis 15 km/h25eher nicht
16 bis 20 km/h701Hier prüfen
21 bis 25 km/h801Hier prüfen
26 bis 30 km/h951Hier prüfen
31 bis 40 km/h16021Hier prüfen
41 bis 50 km/h24021Hier prüfen
51 bis 60 km/h44022Hier prüfen
ü­ber 60 km/h60023Hier prüfen

Bußgeldtabelle zu Abstandsverstößen abhängig von der gefahrenen Geschwindigkeit

Abstandsverstoß nach Geschwindigkeit
Bußgeld
Punkte
Fahr-
verbot
Lohnt ein Einspruch?
Sicherheitsabstand unterschritten bei weniger als Tempo 80km/h
25 Euro
… mit Gefährung
30 Euro
… mit Sachbeschädigung
35 Euro
Sicherheitsabstand unterschritten bei mehr als Tempo 80 km/h
… Abstand weniger als 5/10 des halben Tachowertes
75 Euro
1
… Abstand weniger als 4/10 des halben Tachowertes
100 Euro
1
… Abstand weniger als 3/10 des halben Tachowertes
160 Euro
1
… Abstand weniger als 2/10 des halben Tachowertes
240 Euro
1
… Abstand weniger als 1/10 des halben Tachowertes
320 Euro
1
Sicherheitsabstand unterschritten bei mehr als Tempo 100 km/h
… Abstand weniger als 5/10 des halben Tachowertes
75 Euro
1
… Abstand weniger als 4/10 des halben Tachowertes
100 Euro
1
… Abstand weniger als 3/10 des halben Tachowertes
160 Euro
2
1 Monat
Hier prüfen
… Abstand weniger als 2/10 des halben Tachowertes
240 Euro
2
2 Monate
Hier prüfen
… Abstand weniger als 1/10 des halben Tachowertes
320 Euro
2
3 Monate
Hier prüfen
Sicherheitsabstand unterschritten bei mehr als Tempo 130 km/h
… Abstand weniger als 5/10 des halben Tachowertes
100 Euro
1
… Abstand weniger als 4/10 des halben Tachowertes
180 Euro
1
… Abstand weniger als 3/10 des halben Tachowertes
240 Euro
2
1 Monat
Hier prüfen
… Abstand weniger als 2/10 des halben Tachowertes
320 Euro
2
2 Monate
Hier prüfen
… Abstand weniger als 1/10 des halben Tachowertes
400 Euro
2
3 Monate
Hier prüfen

Bußgeldtabelle zur Tempoüberschreitung eines Busses außerorts

Hö­he des Ge­schwin­dig­keits­ver­sto­ßesGeld­buße in Eu­roPunk­teFahr­ver­bot in Mo­na­tenLohnt ein Ein­spruch?
bis 15 km/h, wenn dies häu­fi­ger als zwei­mal seit Fahrt­an­tritt bzw. wenn es län­ger als 5 Mi­nu­ten ge­schieht1201Hier prüfen
16 - 20 km/h1201Hier prüfen
21 - 25 km/h1601Hier prüfen
26 - 30 km/h24021Hier prüfen
31 - 40 km/h32021Hier prüfen
41 - 50 km/h40022Hier prüfen
51 - 60 km/h56023Hier prüfen
mehr als 60 km/h68023Hier prüfen

Unterwegs auf der Landstraße

Welche Verkehrsregeln gelten auf einer Landstraße?
Welche Verkehrsregeln gelten auf einer Landstraße?
Wenn von einer Landstraße gesprochen wird, weiß in der Regel jeder etwas mit dieser Bezeichnung anzufangen. Vor dem geistigen Auge tauchen dann vermutlich weite Alleen mit Bäumen am Straßenrand auf, die über Felder oder durch einen Wald führen. Doch was genau ist eine solche Landstraße in den Augen des Gesetzgebers? Welche Verkehrsregeln gelten hier in Bezug auf den Abstand oder die Geschwindigkeit? Auf einer Landstraße gelten schließlich andere Regeln als innerhalb einer geschlossenen Ortschaft oder auf einer Autobahn.

Erste Infos zu den Bußgeldern, die bei einem Verkehrsverstoß auf einer Landstraße auf Sie zukommen können, sind den obenstehenden Tabellen zu entnehmen. Eine Landstraße verläuft immer außerorts, weshalb die Regeln für Verkehrsverstöße außerorts relevant sind. Weitere Verkehrsregeln werden wir im folgenden Ratgeber für Sie näher erläutern.

Erklärungen zur Bezeichnung

Eine Landstraße verläuft immer außerorts.
Eine Landstraße verläuft immer außerorts.
Zunächst allgemein gesagt, bezeichnet der Begriff “Landstraße” eine Straße in Deutschland, die außerhalb einer geschlossenen Ortschaft verläuft.

Dabei ist “Landstraße” erstmal nur der umgangssprachliche Begriff für eine Außerortsstraße.

Trotzdem ist sie von Autobahnen oder Kraftfahrstraßen zu unterscheiden, ein Umstand, der vor allem dadurch deutlich wird, dass hier andere Regeln bspw. zur Geschwindigkeit gelten.

Aus diesem Grund gibt es auch keinen eindeutigen Unterschied zwischen einer Bundesstraße und einer Landstraße, da erstere gleichzeitig auch letztere sein kann.

Geschwindigkeiten auf Landstraßen: Das sagt die StVO

Die häufigste und drängendste Frage, die sich Autofahrer bzgl. der Vorschriften auf einer Landstraße stellen, sind jene zur Geschwindigkeit. Diese Frage lässt sich sehr einfach anhand § 3 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) beantworten, der das jeweilige Tempolimit für jeden Straßentyp in Deutschland definiert. Diese sind vom jeweiligen Kfz-Typ abhängig, so gilt bspw. eine andere Geschwindigkeit für einen Lkw auf einer Landstraße, als für einen normalen Pkw bis 3,5 Tonnen oder einen Bus.

Wie schnell darf ein Lkw auf der Landstraße fahren?
Wie schnell darf ein Lkw auf der Landstraße fahren?
Höchstens 80 km/h dürfen die folgenden Kfz fahren:

  • Pkw mit Anhänger
  • Wohnmobile und Lkw mit Anhänger bis 3,5 Tonnen
  • Kraftomnibusse (auch mit Anhänger)
  • Kfz über 3,5 und bis 7,5 Tonnen

Eine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung auf der Landstraße von 100 km/h gilt für:

  • Pkw und alle Kfz bis 3,5 Tonnen

Ein Tempolimit von 60 km/h müssen folgende Kfz einhalten:

  • alle bisher nicht erwähnten Kfz mit Anhänger
  • Kfz über 7,5 Tonnen
  • Kraftomnibusse, in denen nicht alle Fahrgäste einen Sitzplatz gefunden haben

Wenn Sie bei der Fahrt über die Landstraße auf die Geschwindigkeit achten, gibt es neben den Regeln gemäß StVO auch allgemeine Gesetze im Verkehrsrecht zu beachten. So sind diese festgelegten Geschwindigkeitsbegrenzungen nur für den Idealfall gültig, wenn die Straße trocken und die Sicht klar ist. Hierzu können Sie § 3 StVo Abs. 1 Satz 2 heranziehen:

Die Geschwindigkeit ist insbesondere den Straßen-, Verkehrs-, Sicht- und Wetterverhältnissen sowie den persönlichen Fähigkeiten und den Eigenschaften von Fahrzeug und Ladung anzupassen.

Hinzu kommt natürlich auch, dass lokal andere Tempolimits durch entsprechende Verkehrsschilder ausgegeben sein können. Diese gelten dann uneingeschränkt, weder diese Verkehrsschilder noch die gesetzlichen Vorgaben sind als Richtgeschwindigkeit auf der Landstraße zu verstehen. So etwas gibt es nur auf der Autobahn.

Übrigens: Sind Sie außerorts auf einer Straße unterwegs, wo die Fahrbahnen in eine Richtung durch einen Mittelstreifen oder eine andere bauliche Einrichtung getrennt sind, haben die eben erläuterten Regeln keinen Bestand. Gleiches gilt auf der Autobahn und für Straßen, auf denen es mehr als einen Fahrstreifen für jede Richtung gibt, welche durch Leitlinien oder eine Fahrstreifenbegrenzung markiert sind.

Muss ich eine Mindestgeschwindigkeit auf der Landstraße einhalten?

Eine Mindestgeschwindigkeit auf der Landstraße kann nur lokal angeordnet werden.
Eine Mindestgeschwindigkeit auf der Landstraße kann nur lokal angeordnet werden.
Eine generelle Mindestgeschwindigkeit gibt es auf der Landstraße nicht. Dennoch: Sollten Sie ohne geeigneten Grund weit unter dem herrschenden Tempolimit über die Straßen tuckern und dabei vielleicht zusätzlich den Verkehrsfluss behindern, könnten Sie als Folge einen Bußgeldbescheid erhalten, der Ihnen 20 Euro in Rechnung stellt.

Sollte diese Tat als Nötigung ausgelegt werden – bspw. wenn Sie absichtlich jemanden ausbremsen möchten – , kann dies sogar als Straftat im Straßenverkehr gewertet werden und eine Geldstrafe oder gar eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren nach sich ziehen.

Zu beachten ist in dieser Hinsicht aber das offizielle Verkehrszeichen Nr. 275 für die Mindestgeschwindigkeit. Das runde blaue Schild weist in großen weißen Ziffern die Mindestgeschwindigkeit auf blauem Grund aus. Aber auch hier gilt: Erlauben die Witterungsverhältnisse es nicht, diese Mindestgeschwindigkeit einzuhalten und trotzdem sicher im Verkehr unterwegs zu sein, ist es Ihre Pflicht, die Geschwindigkeit anzupassen.

Weitere wichtige Verkehrsvorschriften

Auf der Landstraße gelten grundsätzlich natürlich die üblichen Verkehrsregeln. Einige kleine Besonderheiten sind dennoch eine Erwähnung wert, weshalb wir diese im Folgenden noch einmal kurz anschneiden wollen.

Abstandsregeln: Faustformel für den Sicherheitsabstand außerorts

Der richtige Sicherheitsabstand auf einer Landstraße ist nicht pauschal festzulegen, sondern hängt von der Fahrgeschwindigkeit ab. Sie haben sicherlich schon einmal von der Zwei-Sekunden-Regelung und/oder dem Halben-Tacho-Maß gehört. An Letzterem orientiert sich auch der Bußgeldkatalog, wie bereits aus der obenstehenden Bußgeldtabelle zum Abstand deutlich wird.

Wie funktioniert die 2-Sekunden-Regel?
Wie funktioniert die 2-Sekunden-Regel? Zur größeren Ansicht auf die Grafik klicken.
  1. Zwei-Sekunden-Regel: Sie sollten immer mindestens zwei Sekunden Abstand zum Vordermann einhalten, wenn Sie auf der Landstraße oder generell außerorts unterwegs sind. Dazu müssen Sie sich nur an einem Objekt an der Straße – bspw. der Leitpfosten oder ein Verkehrsschild – orientieren. Fährt Ihr Vordermann daran vorbei, zählen Sie langsam: Einundzwanzig, zweiundzwanzig. Erst wenn Sie die zweiundzwanzig zu Ende gesprochen haben, sollten Sie das Objekt ebenfalls passieren. Dann ist anzunehmen, dass Sie den richtigen Abstand einhalten.
  2. Halber Tacho: Diese Faustformel besagt, dass der Mindestabstand zum Vordermann etwa die Hälfte Ihres Tachostandes betragen sollte. Fahren Sie also mit dem Auto die üblichen 100 km/h auf der Landstraße, gelten 50 Meter als Sicherheitsabstand, nach denen sich auch der Bußgeldkatalog richtet.

Überholen auf einer Außerortsstraße

Sie sind auf einer Landstraße unterwegs und vor Ihnen fährt ein Bus, der vielleicht gemäß StVO nur mit 60 km/h unterwegs sein darf. Sie dürfen zum Überholvorgang ansetzen, wenn Sie bestimmte Vorschriften beachten. So empfiehlt bspw. der ADAC, dass Sie mindestens eine Sicht von 700 Metern haben sollten, bevor Sie überholen. Hinzu kommt, dass Sie noch immer das Tempolimit für den jeweiligen Bereich einhalten müssen – auch beim Überholen könnten Sie wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung auf der Landstraße geblitzt werden.

Hinzu kommt eine Vorschrift aus der StVO, die für das Überholen außerhalb geschlossener Ortschaften gilt. Festgelegt ist dies in § 5 StVO. Zu beachten ist demnach, dass Überholvorgänge nur durch kurze Licht- oder Schallzeichen angezeigt werden dürfen. Dabei ist ein Blenden des entgegenkommenden Fahrers zu vermeiden.

Bildnachweise:
fotolia.com/bluedesign
fotolia.com/Animaflora PicsStock
istockphoto.com/WerksMedia
istockphoto.com/RainerPlendl

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (25 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.