Laser-Blitzer: Wie erfolgt die Lasermessung?

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Geschwindigkeitskontrolle mittels Laser

Eine Laserpistole kann mobil durch Polizeibeamte bedient werden.
Eine Laserpistole kann mobil durch Polizeibeamte bedient werden.

Vielen Autofahrern sind Radaranlagen auf deutschen Straßen allseits bekannt. Denn die grünen Starenkästen finden sich zuhauf auf Grünstreifen am Straßenrand und sind von der Fahrbahn aus kaum zu übersehen.

Geschieht dies trotzdem einmal und der Autofahrer ist mit seinem Kfz zu schnell unterwegs, kann ein Bußgeldbescheid aufgrund der Geschwindigkeitsüber­schreitung folgen.

Allerdings gibt es auch andere Methoden, Verkehrssünder durch eine Messung aufzuspüren. Dazu gehört unter anderem auch die durch Laser ausgeführte Geschwindigkeitsmessung. Blitzer, die mit Laser funktionieren, sind für das menschliche Auge aufgrund der Strahlung kaum wahrnehmbar. Aber wie funktioniert die Geschwindigkeitsmessung mit einem Laser-Blitzer genau? Was passiert, wenn Sie durch die Polizei geblitzt werden?


Eine Übersicht der Lasermessgeräte finden Sie hier:

Lasergeschwindigkeitsmessgeräte: Wie funktioniert die Kontrolle?

Ein Laserstörer ist illegal. Die Nutzung wird mit einem Bußgeld von 75 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft.
Ein Laserstörer ist illegal. Die Nutzung wird mit einem Bußgeld von 75 Euro und einem Punkt in Flensburg bestraft.

Bei einem Laser werden zum Messen mehrere Lichtreflexe hintereinander ausgesendet. Diese reflektiert das zu kontrollierende Fahrzeug, sodass durch den zeitlichen Abstand die Pulslaufzeit der Lichtreflexe errechnet werden kann.

Diese gibt Aufschluss darüber, wie schnell das Fahrzeug während der Geschwindigkeitsmessung mittels Laser gefahren ist. Eine durch einen Laser-Blitzer funktionierende Messung bedient sich oft der LIDAR-Methode (Abkürzung für englisch: „light detection and ranging“).

Diese Messung der Geschwindigkeit funktioniert ebenfalls durch die Aussendung von Lichtreflexen. Sie sind für das menschliche Auge nicht wahrnehmbar. Deshalb ist ein Blitzer, der durch Laser funktioniert, hinsichtlich der Ablenkung im Verkehr normalerweise ungefährlich.

Mobil Fahrzeuge messen mit Laser

Nicht nur stationäre Anlagen sind beim Laser-Blitzer möglich. Auch mobile Messungen der Polizei können durch den Laser – wie durch Radar – durchgeführt werden. In der Regel passiert dies beispielsweise dann, wenn die Polizei lasert.

Dann ist allerdings nicht von einem Laser-Blitzer die Rede, da eine mobile Laserpistole zur Geschwindigkeitsmessung kein Bild vom Verkehrssünder aufzeichnen kann. In diesen Fällen muss die Polizei den Beschuldigten direkt aus dem Verkehr ziehen, wenn eine Übertretung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit festgestellt wurde.

Solch ein Pistolen-Laser kann überall spontan zur Messung eingesetzt werden, sodass ein vorherige Vorbereitung auf eine solche Lasermessung in der Regel nicht möglich ist.

Was sind Laserstörer?

Ein Laser-Blitzer kann die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs auch mobil aufzeichnen.
Ein Laser-Blitzer kann die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs auch mobil aufzeichnen.

Per Laser die Geschwindigkeit von Fahrzeugen zu messen, ist im Hinblick darauf sinnvoll, die Verkehrssicherheit zu verbessern.

Allerdings gibt es viele Autofahrer, die sich auch bei einer erheblichen Überschreitung der Geschwindigkeit keiner Schuld bewusst sind und die Strafe dafür deshalb in jedem Fall umgehen wollen.

Um Laser-Blitzer zu täuschen, gibt es sogenannte Laserstörer, die das Signal der Blitzer so beeinflussen können, dass eine Aufzeichnung durch die Polizei oder stationäre Geräte ausbleibt. Diese bestehen aus kleinen Geräten, die direkt am Fahrzeug befestigt werden – normalerweise am Nummernschild des betreffenden Fahrzeugs.

Die Störung funktioniert, indem ein Lichtsignal vom Gerät ausgeschickt wird, das den Laser zur Geschwindigkeitsmessung irritiert, da dieser mehrere Reflexionen zurückerhält. Die Verwendung diese Laserstörer – auch Laserjammer genannt – ist allerdings illegal, da sie gegen § 23 des Straßenverkehrsordnung (StVO) verstößt.

Wer mit einem Laserstörer im Straßenverkehr erwischt wird, muss deshalb mit einem Bußgeld von 75 Euro sowie einem Punkt in Flensburg rechnen. Zudem kann das Gerät eingezogen werden.

Bildnachweise:

istockphoto.com/©aijohn784
istockphoto.com/©shansekala
fotolia.com/©abr68

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (28 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.