MPU bestanden – Was passiert nun?

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 8. November 2021

Was passiert, wenn die MPU erfolgreich bestanden wurde?

MPU bestanden - aber was passiert dann? Wir klären auf.
MPU bestanden – aber was passiert dann? Wir klären auf.

Sie haben es endlich geschafft, und nach einer schwerwiegenden Ordnungswidrigkeit im Straßenverkehr – ob wegen Drogen, Alkohol oder Geschwindigkeitsüberschreitung – die MPU bestanden. Sie können aufatmen, denn Sie haben Ihre Unabhängigkeit zurück und können sich endlich wieder hinter das Steuer setzen.

Aber viele stehen anschließend vor der Frage: „Nun hab ich die MPU bestanden – aber wie geht‘s weiter?“ Denn ein positives MPU-Gutachten in der Hand allein reicht nicht aus, um wieder ein Kfz zu führen. Vorher müssen Sie erst Ihre Fahrerlaubnis wiedererlangen.

Haben Sie die MPU geschafft, erhalten Sie das entsprechende Gutachten jedoch nicht umgehend. Es wird Ihnen stattdessen per Post nach Hause geschickt. Egal, ob es positiv oder negativ ausfällt, kann dieser Prozess einige Wochen andauern. Sollten Sie das Ergebnis daher noch nicht kennen, müssen Sie aus der verstreichenden Zeitspanne keine voreiligen Schlüsse ziehen.

Dabei sollten Sie beachten: Auch wenn Sie ein gutes Gefühl haben und der Meinung sind, Sie hätten die MPU bestanden, sollten und müssen Sie keine Einverständniserklärung unterschreiben, die besagt, dass das Dokument automatisch an die Fahrerlaubnisbehörde geschickt werden darf.

Der Grund: Sollten Sie doch durchgefallen sein, kann das erste negative Gutachten einen Nachteil für Sie darstellen, wenn Sie noch einmal zum Test müssen. Da der zweite Gutachter u. U. das erste Dokument einsehen und somit erkennen kann, in welchen Punkten Sie das erste Mal durchgefallen sind, wird er auf ebendiese beim zweiten Mal besonders eingehend behandeln.

Darüber hinaus hat die Führerscheinstelle in keinster Weise einen Rechtsanspruch auf den Beleg.

MPU bestanden – Aber wann bekomme ich den Führerschein zurück?

MPU bestanden: Wann bekomme ich meinen Führerschein zurück? Hier erfahren Sie alles Wichtige.
MPU bestanden: Wann bekomme ich meinen Führerschein zurück? Hier erfahren Sie alles Wichtige.

Damit Sie so schnell wie möglich – sobald Sie die MPU bestanden haben – Ihren Führerschein zurück bekommen, müssen Sie sich umgehend an die Fahrerlaubnisbehörde wenden. Denn fällt das MPU-Gutachten eines Teilnehmers positiv aus, geht die entsprechende Nachricht auch in diesem Fall nicht automatisch an die zuständigen Ämter. Sie müssen sich selbst darum kümmern.

Dazu sollten Sie sicherstellen, dass Sie alle erforderlichen Dokumente beisammen haben, die belegen, dass Sie Ihre MPU bestanden haben. Die Führerscheinstelle hat das Gutachten in Auftrag gegeben und nur sie kann Ihre Fahrerlaubnis wieder ausstellen.

Hier reichen Sie auch Ihren Antrag auf Wiedererteilung der Fahrerlaubnis ein. Das geschah vor der MPU – etwa drei Monate vor Ablauf Ihrer Sperrfrist können Sie den Antrag abgeben und erhalten dann einen Termin zu MPU. Haben Sie bestanden, händigen Sie dort auch Ihr positives Gutachten aus. Üblicherweise erhalten Sie umgehend einen vorläufigen Führerschein, der Sie zum Führen eines Kfz berechtigt. Das richtige Dokument muss noch gedruckt werden und wird Ihnen in der Regel innerhalb weniger Wochen per Post zugesandt.

In einigen sehr wenigen Fällen kann die Führerscheinstelle entscheiden, sich nicht dem Urteil des Gutachters anzuschließen. Dann bekommen Sie, obwohl Sie eine bestandene MPU vorweisen können, trotzdem nicht den Führerschein zurück.

MPU bestanden, aber trotzdem kein Führerschein?

Positives MPU-Gutachten, aber kein Führerschein? Evtl. müssen Sie erneut einen Fahrtest ablegen.
Positives MPU-Gutachten, aber kein Führerschein? Evtl. müssen Sie erneut einen Fahrtest ablegen.

Sie wollen sicher, sobald Sie die MPU bestanden haben, Ihren Führerschein sofort abholen. Besonders ärgerlich ist es, wenn die Fahrerlaubnisbehörde sich querstellt und den Führerschein einbehält, obwohl Sie bei der MPU ein positives Gutachten erhielten.

Einer der folgenden Gründe könnte die Ursache dafür sein:

  • Sie haben nur die MPU mit Auflagen bestanden: Das bedeutet, dass Sie diese noch erfüllen müssen, bevor Sie Ihre Fahrerlaubnis wieder in den Händen halten können. So etwas kommt vor allem bei Fahranfängern vor, die ein MPU-würdiges Delikt in Ihrer Probezeit begingen. Solche Auflagen können dann bspw. aus Nachschulungen für alkoholauffällige Fahrer bestehen.
  • Sie wurden erneut im Straßenverkehr auffällig: Obwohl die MPU noch nicht bestanden ist, besagen Erfahrungen, dass viele ihre Mobilität nicht aufgeben können. Es kommt leider recht häufig vor, dass Betroffene während ihrer Sperrfrist sich des Fahrens ohne Führerschein bzw. des Fahrens ohne Fahrerlaubnis schuldig machen. Diese ziehen nicht nur saftige Geldstrafen nach sich, sondern können auch dazu führen, dass die Fahrerlaubnis gemäß Verkehrsrecht erneut entzogen wird bzw. der Entzug bestehen bleibt, trotz erfolgreich absolvierter MPU.
  • Die Fahrerlaubnis war zu lang entzogen: Wenn der Betroffene über einen langen Zeitraum nicht auf der Straße unterwegs sein dürfte, geht die Führerscheinstelle davon aus, dass er die nötige Fahrpraxis nicht mehr hat und die Straßenverkehrsregeln nicht mehr angemessen präsent sind. Aus diesem Grund kann sie, obwohl die MPU bestanden wurde, den Führerschein einbehalten und eine erneute Fahrprüfung anordnen. Auch diese muss dann erfolgreich hinter sich gebracht werden, damit Sie wieder auf Deutschlands Straßen unterwegs sein dürfen.
Früher gab es bzgl. des letzten Punktes eine Zwei-Jahres-Frist, innerhalb derer das Wiedererlangen des Führerscheins ohne erneute Prüfung möglich war. Heute liegt die Beurteilung im Ermessen der Fahrerlaubnisbehörde. In der Regel urteilt sie um einiges großzügiger.

FAQ: Das Wichtigste zum Thema „MPU bestanden“

Wie lange dauert die Zustellung des Gutachtens?

Für die Zustellung des positiven MPU-Gutachtens müssen Sie in der Regel zwei bis fünf Wochen einplanen?

Erhalte ich den Führerschein nach einem positiven Gutachten automatisch zurück?

Nein, um die Fahrerlaubnis wiederzuerlangen, müssen Sie die zuständige Behörde aufsuchen und das Gutachten vorlegen. Anschließend erhalten Sie einen vorläufigen Führerschein.

Welche Unterlagen werden für die Neuerteilung benötigt?

Die Behörden verlangen neben dem positiven MPU-Gutachten in der Regel die Vorlage des Personalausweises, ein biometrisches Passbild, das Gutachten für den Sehtest, einen Nachweis über den Erste-Hilfe-Kurs und die Unterlagen über den Führerscheinentzug.

Bildnachweise:
fotolia.com/stockWERK
fotolia.com/Gerhard Seybert
istockphoto.com/kaarsten

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (69 Bewertungen, Durchschnitt: 4,26 von 5)
MPU bestanden – Was passiert nun?
Loading...

2 Gedanken zu „MPU bestanden – Was passiert nun?“

  1. Hallo, 2015 furerschein verloren, 04. 2019 mpu bestanden. Krige ich furerschein wieder zurück, oder muss noch mal fahrschule machen?

  2. Hallo ich habe eine Frage!
    Ich hoffe ich bekomme hier eine Auskunft.
    Ich habe mein MPU-Gutachten (Positiv) bei der Führerscheinstelle abgegeben und war sicher das ich mein Führerschein zurück bekomme! Da wurde ich leider anderes belehrt. Die Führerscheinstelle will mir den Führerschein nicht aushändigen, weil Sie die Gutachter Stelle im diesem fall TÜV-HESSEN unter verdacht stellen, das Gutachten gefälscht zuhaben! Kann die Führerscheinstelle solche Verdächtigungen so frei behaupten?
    Mit freundlichen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.