MPU-Verjährung: Wann tritt diese ein?

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 8. November 2021

Wann verjährt eine MPU?

Wann verjährt die MPU? Unser Ratgeber klärt auf.
Wann verjährt die MPU? Unser Ratgeber klärt auf.

Begehen Sie ein schweres Verkehrsdelikt wegen Alkohol oder Drogen, wird häufig eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) angeordnet. Diese geht mit einem Entzug der Fahrerlaubnis einher.

Da die MPU aber eine aufwendige und kostspielige Angelegenheit ist – insbesondere, wenn der Betroffene ein- oder mehrmals beim Test mit dem Gutachter durchfällt -, setzen einige auf eine MPU-Verjährung. Sie hoffen, auf diese Weise den Kosten und dem hohen Aufwand aus dem Weg zu gehen, und den Führerschein ohne MPU wiederzuerlangen.

Im Grunde ist das möglich – für die MPU-Verjährung müssen Sie aber bis zu 15 Jahre warten. Nach § 29 Straßenverkehrsgesetz werden alle Vergehen im Straßenverkehr nach zehn Jahren aus der Akte gelöscht und können den Betroffenen nicht mehr zur Last gelegt werden.

Diese zehnjährige Frist beginnt jedoch nicht sofort, nachdem die MPU verhängt wurde, sondern kann sich zusätzlich einige Jahre hinziehen. Spätestens nach fünf Jahren sollte diese Frist aber begonnen haben und die MPU-Verjährung gestartet sein.

Tilgungsfrist statt MPU-Verjährungsfrist

Von einer Verjährung der MPU zu sprechen, das ist streng genommen nicht korrekt. Anordnungen der Straßenverkehrsbehörde verjähren grundsätzlich nicht. Dennoch tritt wie beschrieben nach spätestens fünf Jahren eine Tilgungsfrist ein, die schließlich doch im Grunde für eine MPU-Verjährung sorgt.

Voraussetzungen für die MPU-Verjährung

Damit die MPU verjährt, dürfen Sie auch als Radfahrer nicht mehr im Straßenverkehr auffällig sein.
Damit die MPU verjährt, dürfen Sie auch als Radfahrer nicht mehr im Straßenverkehr auffällig sein.

Damit die Tilgungs- bzw. Verjährungsfrist für die MPU einsetzt und auch nicht unterbrochen wird, dürfen Sie jedoch auf keinen Fall im Straßenverkehr wieder auffällig werden. Selbstverständlich ist das Fahren ohne Fahrerlaubnis sowieso streng untersagt. Aber nicht nur mit dem Auto, auch als Radfahrer oder gar als Fußgänger können Sie sich einen Bußgeldbescheid einhandeln, wenn Sie gegen das Verkehrsrecht verstoßen. Sollte dies geschehen, wird die MPU-Verjährung unterbrochen.

Auch von einem verfrühten Antrag auf Neuerteilung sollten Sie unbedingt Abstand nehmen – dieser wird die MPU-Verjährung unterbrechen und komplett auf den Anfang zurücksetzen.

FAQ: Das Wichtigste zur MPU-Verjährung

Tritt bei der MPU eine Verjährung ein?

Eine MPU allein kann eigentlich nicht verjähren. Allerdings ist dies bei der Grundlage für die Anordnung – also dem Verkehrsverstoß – möglich.

Wann gilt die MPU als „verjährt“?

Nach 15 Jahren können Sie Ihren Führerschein ohne MPU zurückerhalten.

Erhalte ich meinen Führerschein nach 15 Jahren ohne MPU zurück?

Ja, allerdings dürfen Sie in dieser Zeit nicht erneut mit einer Ordnungswidrigkeit oder Straftat auffällig werden.

Bildnachweise:
fotolia.com/Les Cunliffe
fotolia.com/Kara

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,66 von 5)
MPU-Verjährung: Wann tritt diese ein?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.