Promillegrenze: Was in Europa und weltweit zu beachten ist

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldtabelle für Alkoholverstöße in Europa

LandPromille­grenzeSanktionen
Belgien0,5ab 170 Euro
Estland0,0ab 400 Euro
Finnland0,5ab 15 Tagessätze
Frankreich0,5ab 135 Euro
Großbritannien
(Schottland)
0,8
(0,5)
nach oben offen
Irland0,5ab 200 Euro
Italien0,5ab 530 Euro
Polen0,2ab 145 Euro
Schweden0,2ab 40 Tagessätzen
Spanien0,5ab 500 Euro
Tschechien0,0ab 100 Euro
Ungarn0,0bis 965 Euro

Quelle: ADAC (05/2019)

Promillegrenze im Ausland: Auch im Urlaub ist Alkohol am Steuer ein No-Go

Die Promillegrenze ist in Europa nicht einheitlich festgelegt.
Die Promillegrenze ist in Europa nicht einheitlich festgelegt.

Es gibt Reiseangebote, die sich ausschließlich mit der kulinarischen und alkoholischen Vielfalt der jeweiligen Länder auseinandersetzen. Touren in die französischen oder südafrikanischen Weinregionen sind dabei ebenso im Portfolio wie Reisen zu den Whiskey-Destillerien in Irland oder den Craft-Beer-Braustuben in den USA. Was Urlauber bei allem Probieren nicht vergessen sollten, ist, dass im Straßenverkehr fast immer eine Promillegrenze in Europa bzw. im Ausland zu beachten ist.

Welche Promillegrenzen weltweit gelten und wo sich beispielsweise die Sanktionen besonders deutlich von denen in Deutschland unterscheiden, betrachtet der nachfolgende Ratgeber. Des Weiteren bietet er einen beispielhaften Überblick zu den möglichen Bußgeldern oder Fahrverboten in einigen Ländern.

Einheitliche Alkoholgrenzen: In Europa nicht selten

Die Promillegrenzen werden in Europa durch die Staaten bestimmt.
Die Promillegrenzen werden in Europa durch die Staaten bestimmt.

Obwohl in vielen Ländern der Europäischen Union bzw. in Europa ähnliche Verkehrsvorschriften gelten, legen die Staaten diese selbst fest. Das bedeutet, dass durchaus wichtige Unterschiede existieren, die Urlauber im Vorfeld in Erfahrung bringen sollten. Es ist keineswegs so, dass die Promillegrenze überall gleich hoch angelegt ist. In der Regel liegt die Promillegrenze in Europa durchschnittlich zwar bei 0,5, dennoch ist es wichtig, dass Fahrer sich vor einer Urlaubsreise über die geltenden Grenzen informieren.

Denn ein kleines Missverständnis diesbezüglich kann die Finanzen empfindlich angreifen oder sogar dazu führen, dass das Fahren im Urlaub gar nicht mehr möglich ist. Ob nur ein kulinarischer Trip ansteht oder Reisende einfach das lokale Flair mit einem Bier oder einem Glas Wein genießen möchten – die Promillegrenzen sind in Europa und im Ausland keine Empfehlung, sondern üblicherweise gesetzlich vorgeschrieben.

Wie bereits erwähnt, liegt das Limit durchschnittlich bei 0,5. Ausnahmen nach oben bilden hier Großbritannien und Malta, die an der 0,8-Promillegrenze festhalten. Dabei fällt Schottland auch wieder aus dem Rahmen, da hier die 0,5 gelten, was bei einem Grenzübertritt von England aus durchaus von Bedeutung sein kann. Niedrigere Promillegrenzen haben in Europa zum Beispiel Polen (0,2), Norwegen (0,2), Estland (0,0) oder Ungarn (0,0).

Die nachfolgende Grafik zeigt die derzeit geltenden Promillegrenzen in Europa:

Die derzeit gültigen Promillegrenzen in Europa sind in dieser Grafik aufgeführt.
Die derzeit gültigen Promillegrenzen in Europa sind in dieser Grafik aufgeführt.

Fahranfänger müssen weitere Regeln beachten, allerdings nicht immer die gleichen

Härtere Alkoholgrenzen gelten in Europa oft für Fahranfänger.
Härtere Alkoholgrenzen gelten in Europa oft für Fahranfänger.

Einige Staaten haben verschärfte Verkehrsregeln für Fahranfänger bestimmt, so unter anderem teilweise auch in Bezug auf die Promillegrenze. In Europa gelten solche neben Deutschland beispielsweise auch in Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, die Niederlande oder Österreich. Üblicherweise gelten die verschärften Vorgaben in der Probezeit, die zwischen einem und fünf Jahren liegen kann. Es gibt aber auch Bestimmungen, die das Alter des Fahrers einbeziehen, sodass diese Vorschriften bis zu einer festgelegten Altersgrenze zu beachten sind.

Die erlaubten Promillewerte für Fahranfänger liegen meisten zwischen 0,0 und 0,2. Nachfolgend finden Sie eine Tabelle, die einen beispielhaften Überblick zu den Alkoholgrenzen für Fahranfänger bietet:

LandPromille­grenzeSanktionen
Frankreich0,2
drei Jahre Probezeit
mind. 135 Euro
Griechenland0,2
zwei Jahre Probezeit
mind. 80 Euro
Italien0,0
Probezeit 3 Jahre
mind. 165 Euro
Kroatien0,0
bis 24 Jahre
mind. 90 Euro
Niederlande0,2
in der ersten 5 bzw. 7 Jahren
mind. 300 Euro
Österreich0,1
zwei Jahre Probezeit
36 bis 2180 Euro
Portugal0,2
drei Jahre Probezeit
mind, 250 Euro
Spanien0,3
zwei Jahre Probezeit
mind. 500 Euro

Quelle: ADAC (03/2019)

Auch bei Fahrradfahrern gibt es keine einheitliche Promillegrenze in Europa

Urlauber sollten auch auf dem Schirm haben, dass eine Promillegrenze in Europa oder auch weltweit nicht nur für Autofahrer festgelegt sein kann. So ist eine solche in einigen Ländern auch für Radfahrer relevant. Ist keine Grenze festgelegt, kann es dennoch sein, dass Radfahrer unter Alkoholeinfluss nicht fahren dürfen.

So haben unter anderem Belgien (0,5), Frankreich (0,5), Kroatien (0,5), Österreich (0,8) oder Tschechien (0,0) gesetzlich definierte Promillegrenzen für Radfahrer.

Promillegrenze: Weltweit gelten ähnliche Werte

Es gibt keine einheitliche Promillegrenze im Ausland.
Es gibt keine einheitliche Promillegrenze im Ausland.

So wie die Promillegrenze in Europa nicht einheitlich geregelt ist, gibt es auch weltweit keine universell gültigen Regelungen. Allerdings orientieren sich die meisten Länder an den Empfehlungen der Vereinten Nationen und haben Promillegrenzen zwischen 0,0 und 0,8 gesetzlich festgelegt. Oftmals unterscheiden sich die Bestimmungen auch innerhalb eines Landes, wenn dies zum Beispiel in Bundesstaaten untergliedert ist. So gelten in Indien beispielsweise Werte zwischen 0,3 und 0,8. Auch in Neuseeland oder Kanada können sich die gesetzlichen Regelungen regional unterscheiden. Urlauber sollten sich also immer genau informieren, wo sie unterwegs sind und welche Vorschriften zu beachten sind.

In einigen Ländern sind keine verkehrsrechtlichen Bestimmungen zum Alkohol hinterm Steuer vorhanden. Dabei betrifft dies allerdings auch Staaten in  denen ein generelles Alkoholverbot gilt, und Länder, in denen generell eine Strafe droht, wenn es unter Alkoholeinfluss zu einem Unfall kommt.

In der unten stehenden Tabelle sind einige Beispiele für eine gültige Promillegrenze außerhalb von Europa aufgeführt:

LandPromille­grenzeSanktionen
(umgerechnet)
Argentinien0,5 k. A.
Australien0,5bis 2.900 Euro
Fahrverbot
Ägypten0,5k. A.
Brasilien0,0k. A.
Indien0,3 bis 0,8werden vom Bundesstaat bestimmt
Israel0,5durch Gericht bestimmt
Japan0,3k. A.
Kanada0,8
(0,5 in einigen Provinzen)
ab 440 Euro
Keniakeine gesetzlichen Beschränkungen
Neuseeland0,8ab 2.700 Euro
Russland0,35ab 1.089 Euro
Südafrika0,5durch Gericht bestimmt
USA0,8werden vom Bundesstaat bestimmt
Vereinigte Arabische Emirategenerelles Alkoholverbotdurch Gericht bestimmt

Quelle: AvD

Promillegrenze in Europa und weltweit: Was droht bei Verstößen?

Dass bei unterschiedlichen Regelungen auch verschiedene Sanktionen anstehen, sollte eigentlich jedem klar sein. Die Länder legen nicht nur die Verkehrsregeln selbst fest, sondern auch die Sanktionen, welche bei Verstößen drohen. Wer gegen die Promillegrenze in Europa oder in anderen Ländern der Welt verstößt, muss üblicherweise immer mit einem Bußgeld rechnen. Wie hoch dieses ausfällt, ist dann in der Regel vom Land und oftmals auch von den gemessenen Promillewerten abhängig.

In der Regel werden Verstöße gegen die Promillegrenzen weltweit geahndet.
In der Regel werden Verstöße gegen die Promillegrenzen weltweit geahndet.

In Europa gibt es entweder festgelegte Bußgeldbeträge wie in Deutschland oder es werden Tagessätze bzw. auch das Gehalt zur Berechnung verwendet (so z. B. in Dänemark, Finnland oder Großbritannien). Darüber hinaus drohen Fahrverbote und in einigen Staaten auch die Beschlagnahmung des Fahrzeugs. Bei besonders groben Verstößen sind Geld- und Freiheitsstrafen nicht selten.

Ähnlich sieht das auch außerhalb Europas aus. Geldbußen sind in der Regel auf allen Kontinenten zu erwarten. Fahrverbote können beispielsweise in einigen Staaten schon bei sehr geringen Überschreitungen drohen und den Urlaub durchaus früher beenden als gedacht.

Die oben aufgeführten Tabellen geben einen beispielhaften Überblick zu möglichen Sanktionen. Für die gültigen Promillewerte in Europa finden Sie die Übersicht hier, für die Grenzen anderer Länder hier.

FAQ – Promillegrenze in Europa und der Welt

Ist die Promillegrenze innerhalb Europas einheitlich geregelt?

Nein, eine europäische Promillegrenze gibt es nicht. Dennoch wird Alkohol hinterm Steuer in keinem Land in Europa ohne Sanktionen geduldet. Die gültigen Promillegrenzen liegen zwischen 0,0 und 0,8.

Gibt es einheitliche Vorgaben für Fahranfänger oder Radfahrer?

Nein, auch hier legt jedes Land selbst fest, welche Promillegrenzen für Fahranfänger oder Radfahrer gelten. In einigen Staaten gibt es diesbezüglich keine speziellen Vorschriften.

Bewegen sich die gültigen Promillegrenzen weltweit in den gleichen Bereichen?

Ja, Staaten, die eine gesetzlich festgelegte Promillegrenze haben, orientieren sich in aller Regel an den Empfehlungen der UN. Wie Promillegrenzen weltweit aussehen können, zeigt die Tabelle hier.

Bildnachweise:

depositphotos.com/svetaya
fotolia.com/ © VanderWolf
depositphotos.com/pik-design
depositphotos.com/Kcuxen
fotolia.com/wavebreak3

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Promillegrenze: Was in Europa und weltweit zu beachten ist
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.