Rettungsgasse bilden: Vorgehensweise und mögliche Sanktionen

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 2. Juli 2022

Bußgeldtabelle: Verstöße rund um die Rettungsgasse

VerstoßBußgeldPunkteFahrverbot
Keine freie Gasse zur Durchfahrt von Polizei- oder Einsatzkräften auf einer Autobahn oder Außerortsstraße gebildet, obwohl der Verkehr stockte200 €21 Monat
… mit Behinderung240 €21 Monat
… mit Gefährdung280 €21 Monat
… mit Unfall320 €21 Monat
Einem Einsatzfahrzeug mit blauem Blinklicht und Martinshorn nicht sofort freie Bahn geschaffen240 €21 Monat
… mit Gefährdung280 €21 Monat
… mit Unfall320 €21 Monat
Unberechtigt eine außerorts bei stockendem Verkehr gebildete Rettungsgasse genutzt240 €21 Monat
… mit Behinderung280 €21 Monat
… mit Gefährdung300 €21 Monat
… mit Unfall320 €21 Monat

Eine Rettungsgasse rettet Leben: Wenn alle mithelfen

Rettungsgasse bilden: Wie gehen Sie dabei genau vor?
Rettungsgasse bilden: Wie gehen Sie dabei genau vor?

Bei einem Unfall mit Personenschaden hat es oberste Priorität, die Verletzten zu versorgen. Damit die Einsatzkräfte diese so schnell wie möglich erreichen können, ist jedoch die Mithilfe aller Kraftfahrer auf Straßen außerorts oder auf der Autobahn gefragt: Indem diese eine Rettungsgasse bilden, machen sie den Weg für Notarzt, Krankenwagen und Co. frei und retten so möglicherweise Leben.

In diesem Ratgeber erklären wir, wie Sie als Fahrer eine Rettungsgasse richtig bilden, wann dies genau verpflichtend ist und welche Sanktionen der Bußgeldkatalog vorsieht, wenn Sie sich weigern, eine Rettungsgasse zu bilden oder diese unberechtigt zum schnelleren Vorankommen nutzen.

FAQ: Rettungsgasse

Wann ist die Rettungsgasse Pflicht?

Gemäß § 11 Absatz 2 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) muss eine Rettungsgasse auf der Autobahn sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung verpflichtend gebildet werden, sobald der Verkehr dort stockt oder es zum Stau kommt.

Wie bildet man eine Rettungsgasse richtig?

An dieser Stelle erklären wir, wie Sie eine Rettungsgasse bei unterschiedlich vielen Fahrspuren richtig bilden.

Welche Sanktionen sieht der Bußgeldkatalog in puncto Rettungsgasse vor?

Missachten Sie die Vorschriften zur Rettungsgasse, kann je nach Verstoß ein Buß‌geld zwischen 200 und 320 Euro auf Sie zukommen. Zusätzlich drohen zwei Punk‌te in Flensburg sowie ein Fahrv‌erbot von einem Monat. Genaue Infos über die möglichen Sanktionen entnehmen Sie dieser Tabelle.

Zusammengefasst im Video: Infos rund um die Rettungsgasse

Welche Vorschriften sind beim Bilden einer Rettungsgasse in Deutschland von Bedeutung?

Rettungsgasse: Was das Gesetz dazu besagt

Wann besteht die Pflicht zum Bilden einer Rettungsgasse?
Wann besteht die Pflicht zum Bilden einer Rettungsgasse?

Die Pflicht zum Bilden einer Rettungsgasse ist in § 11 der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) festgehalten. Im zweiten Absatz des genannten Paragraphen heißt es:

Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußerst linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrstreifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden.“

Zusammengefasst bedeutet dies: Außerorts oder auf der Autobahn ist eine Rettungsgasse laut StVO immer dann verpflichtend zu bilden, wenn der Verkehr stockt oder es zu einem Stau kommt. Damit sollten Sie als Fahrer im Übrigen nicht erst beginnen, wenn bereits alle Fahrzeuge stillstehen. Vielmehr ist es ratsam, die notwendigen Schritte bereits zu unternehmen, wenn es nur noch mit Schrittgeschwindigkeit vorangeht.

Wie bildet man eine Rettungsgasse auf der Autobahn?

Anschließend erläutern wir Ihnen, wie Sie vorgehen müssen, um eine Rettungsgasse bei Stau oder stockendem Verkehr zu bilden. Je nachdem, wie viele Fahrspuren es gibt, funktioniert das Ganze ein wenig anders:

  • Bei einer zweispurigen Straße fahren die Kfz auf der rechten Spur nach rechts außen. Die Fahrzeuge auf der linken Spur bewegen sich entsprechend nach links außen.
  • Und wo ist die Rettungsgasse bei 3 Spuren zu bilden? In diesem Fall müssen die Fahrer auf der linken Spur ihre Fahrzeuge so weit wie möglich nach links manövrieren. Alle anderen Kraftfahrzeuge fahren möglichst weit nach rechts, um eine Rettungsgasse bei drei Spuren zu bilden.
  • Soll eine Rettungsgasse bei 4 Spuren gebildet werden, funktioniert es genauso: Ausschließlich die Fahrer auf der linken Spur bewegen ihre Fahrzeuge nach ganz links, alle übrigen Kfz weichen nach rechts aus, um die Rettungsgasse vierspurig zu bilden.
Auf dieser Grafik sehen Sie, wie Sie bei Stau eine Rettungsgasse zweispurig, dreispurig und vierspurig bilden.
Auf dieser Grafik sehen Sie, wie Sie bei Stau eine Rettungsgasse zweispurig, dreispurig und vierspurig bilden.

Dürfen Sie beim Bilden einer Rettungsgasse den Standstreifen mitbenutzen?

Grundsätzlich ist auch beim Bilden einer Rettungsgasse die Standspur tabu. Es gibt jedoch Ausnahmesituationen, in denen Sie als Kraftfahrer den Standstreifen legal nutzen dürfen: Können Sie beispielsweise den Einsatzkräften den Zugang zum Unfallort nur ermöglichen, indem Sie beim Bilden der Rettungsgasse auf den Pannenstreifen fahren, drohen Ihnen in der Regel keine Sanktionen. Daher ist das Ganze stets vom Einzelfall abhängig.

Keine Rettungsgasse gebildet? Diese Strafe droht

Bilden Sie keine Rettungsgasse, droht ein Bußgeld von mindestens 200 Euro.
Bilden Sie keine Rettungsgasse, droht ein Bußgeld von mindestens 200 Euro.

Kraftfahrer erwarten zwischen 200 und 320 Euro Bußgeld, wenn keine Rettungsgasse gebildet wird. Zusätzlich landen zwei Punkte in Flensburg auf dem Konto und ein einmonatiges Fahrverbot wird verhängt. Wer einem Rettungsfahrzeug mit blauem Blinklicht und Martinshorn nicht sofort freie Bahn schafft, muss sich auf mindestens 240 Euro, zwei Punkte sowie ein Fahrverbot von einem Monat einstellen.

Mit Inkrafttreten der StVO-Novelle vom 9. November 2021 wurde in puncto Rettungsgasse außerdem eine neue Regelung eingeführt: Wird diese unberechtigt zum schnelleren Vorankommen genutzt, liegt das Bußgeld bei mindestens 240 und maximal 320 Euro. Auch hier drohen zwei Punkte und ein einmonatiges Fahrverbot.

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (43 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Rettungsgasse bilden: Vorgehensweise und mögliche Sanktionen
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.