Rote Ampel überfahren: Ist ein Einspruch hier eine Option?

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 25. September 2022

FAQ: Rote Ampel überfahren und Einspruch einlegen

Ist es möglich einen Einspruch gegen einen Rotlichtverstoß einzulegen?

Beachten Sie die Voraussetzungen für einen Einspruch, ist eine solcher auch bei einem Rotlichtverstoß möglich. Der Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid für einen „Rote-Ampel-Verstoß“ muss schriftlich eingereicht werden und innerhalb von zwei Wochen nach Zustellung des Bescheids bei der entsprechenden Behörde eingehen. Eine nachvollziehbare Versandmethode wie ein Einschreiben sind hier empfehlenswert.

Ist eine Begründung beim Einspruch gegen den „Rote-Ampel-Verstoß“ notwendig?

Wollen Sie gegen den vorgeworfenen Rotlichtverstoß einen Einspruch einlegen, kann eine Begründung im Schreiben hilfreich sein. Eine Pflicht dazu besteht jedoch nicht. Was bezüglich des Inhalts des Schreibens wichtig ist, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Darüber hinaus können Sie sich das Musterschreiben zum Einspruch hier kostenlos herunterladen.

Muss ich einen Anwalt für den Einspruch beauftragen?

Nein, ein Anwaltszwang besteht bei einem Einspruch gegen einen Bußgeldbescheid nicht. Im Zweifel bzw. bei Unsicherheiten zum richtigen Vorgehen ist es allerdings empfehlenswert, sich von einem Anwalt unterstützen zu lassen.

Im Video: Einspruch gegen den Bußgeldbescheid

Was beim Einspruch gegen den Bußgeldbescheid wichtig ist, erfahren Sie auch im Video.

Rotlicht überfahren: Einspruch richtig einlegen

Rotlichtverstoß: Ein Einspruch ist innerhalb einer bestimmten Frist möglich.
Rotlichtverstoß: Ein Einspruch ist innerhalb einer bestimmten Frist möglich.

Unaufmerksamkeit oder überhöhte Geschwindigkeit: Gründe, warum eine rote Ampel missachtet wird, können vielfältig sein. Ist es dann passiert, kann das durchaus teure Folgen haben und sogar ein Fahrverbot mit sich bringen. Doch was passiert eigentlich, wenn Sie gar nicht gefahren sind?

Was ist zu tun, wenn im Bußgeldbescheid ein qualifizierter Rotlichtverstoß vorgeworfen wird, die Ampel jedoch erst beim Überfahren umgeschaltet hat? Wie bei anderen Verkehrsverstößen haben Sie die Möglichkeit, auch wenn Sie eine rote Ampel überfahren haben, Einspruch einzulegen.

Wichtig ist, dass das entsprechende Schreiben binnen zwei Wochen nach Erhalt Bußgeldbescheids bei der Behörde eingeht. Der Eingang muss schriftlich erfolgen. Haben Sie dazu keine Möglichkeit, können Sie persönlich bei der Behörde vorsprechen und den Einspruch per Niederschrift vor Ort einreichen. Ob ein Einreichen per E-Mail möglich ist, hängt von der jeweiligen Behörde ab. Nicht überall besteht diese Option. Der sichere Weg, wenn nicht klar ist, wie ein Einspruch einzureichen ist, stellt in der Regel der Postweg dar. Senden Sie das Schreiben per Einschreiben, erhalten Sie einen Nachweis über den rechtzeitigen Versand.

Sind Sie bei Rot über die Ampel gefahren, wurden geblitzt und wollen Einspruch einlegen, gilt bezüglich der Frist zudem Folgendes:

  • Beginn der Frist mit Zustellung im Briefkasten bzw. an Empfänger
  • Poststempel zählt beim Eingang des Einspruchs

Beim Verpassen der Einspruchsfrist ist eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand nur per Antrag und mit einer Begründung möglich.

Begründung des Einspruchs: Bereits im Schreiben ratsam

Rote Ampel: Wurden Sie geblitzt? Ein Einspruch sollte begründet sein.
Rote Ampel: Wurden Sie geblitzt? Ein Einspruch sollte begründet sein.

Haben Sie eine rote Ampel überfahren und legen Einspruch ein, kann es hilfreich sein, diesen bereits im Schreiben an die Behörde zu begründen. Gleiches gilt natürlich auch, wenn Sie gar nicht gefahren sind. Denn in diesem Fall ist dies der entscheidende Grund für den Einspruch.

Die Begründung sollte nachvollziehbar sein. So können Fehler im Bescheid durchaus einen Einspruch begründen. Aber auch Angaben zum Tathergang, die eventuell eine andere Situation darstellen, können dazu beitragen, dass der Verstoß anders bewertet wird. Allein der Fakt, dass Sie mit den Sanktionen nicht einverstanden sind, stellt üblicherweise keine ausreichende Begründung dar. Wenn Sie eine rote Ampel überfahren, sollte im Einspruch zumindest deutlich werden, warum der Bescheid unzulässig ist.

Ein Einspruch kann unterem begründet sein, wenn:

  • Sie den eigentlichen Fahrer benennen können bzw. andere Beweise vorhanden sind, die Sie als Fahrer ausschließen
  • der Verstoß bereits verjährt ist
  • nur die Haltelinie über- aber nicht die Kreuzung befahren wurde
  • der Blitzer ausgelöst wurde, obwohl die Ampel kein rot zeigte
  • der Blitzer Messfehler hervorbringt bzw. nicht richtig geeicht ist
  • die Gelbphase zu kurz war (innerorts mind. drei Sekunden, außerorts mind. vier Sekunden)
  • ein Augenblicksversagen vorliegt
  • der Verstoß erfolgte, weil Sie einem Rettungsdienst ausweichen mussten oder einen Unfall vermeiden wollten
Einspruch: Eine rote Ampel kann ein Fahrverbot bedeuten.
Einspruch: Eine rote Ampel kann ein Fahrverbot bedeuten.

Oftmals lässt sich der letzte Punkt gut beweisen, da solche Einsätze in der Regel über Protokolle aufgezeichnet werden. Die Behörde kann auf diese zugreifen und einsehen, ob zur Tatzeit ein Einsatzfahrzeug am Ort unterwegs war.

Um das Blitzerfoto einsehen zu können, ist ein Antrag auf Akteneinsicht notwendig. Haben Sie keine rote Ampel überfahren und wollen Einspruch einlegen, sollten Sie diese Möglichkeit nutzen. Fotos vom Blitzer könnten belegen, dass Sie nicht der Fahrer waren oder dass es sich nur um einen Haltelinienverstoß handelt. Im Zweifel sollten Sie sich hier an einen Anwalt wenden.

Einspruch gegen den Rotlichtverstoß: Kostenloses Muster

Haben Sie eine rote Ampel überfahren und wollen Einspruch einlegen, kann ein Muster hilfreich sein. Nachfolgend haben wir eine solches für Sie erstellt. Sie können sich diese Vorlage kostenlos herunterladen und individuell anpassen.

Muster für den Einspruch gegen den Bußgeldbescheid

Absender:

Max Mustermann

XY-Straße

12345 XY-Stadt

Empfänger:

Bußgeldstelle der Stadt XY

ABC-Straße 1

12345 XY-Stadt

[Ort, Datum]

Betreff: Einspruch gegen den Bußgeldbescheid

Aktenzeichen: [AZ wie im Bescheid angegeben]

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchte ich gegen den Bußgeldbescheid vom [exaktes Datum] mit dem Aktenzeichen [AZ] Einspruch einlegen.

Optional: Den Einspruch gegen diesen Bußgeldbescheid begründe ich wie folgt: [Begründung hinzufügen]

[Datum, Unterschrift]

Laden Sie hier das Muster für den Einspruch gegen den Bußgeldbescheid kostenlos herunter:

Bußgelder für einen Rotlichtverstoß

Ein erfolgreicher Einspruch gegen den Rotlichtverstoß kann die Sanktionen beeinflussen.
Ein erfolgreicher Einspruch gegen den Rotlichtverstoß kann die Sanktionen beeinflussen.

Wenn Sie eine rote Ampel überfahren, kann ein Einspruch eventuell die Sanktionen beeinflussen. Üblicherweise drohen bei einem einfachen Rotlichtverstoß, bei dem die Ampel weniger als eine Sekunde rot leuchtete, ein Bußgeld von mindestens 90 Euro und ein Punkt in Flensburg.

Ein qualifizierter Rotlichtverstoß mit mehr als einer Sekunde rot bedeutet ein Bußgeld von mindestens 200 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot. Wann welche Sanktionen auf Sie zukommen, können Sie der nachfolgenden Tabelle entnehmen:

TatbestandBußgeldPunkte in FlensburgFahrverbotLohnt ein Einspruch?
einfacher Rotlichtverstoß
(Rot < 1 Sekunde)
90€1 PunktneinHier prüfen **
... mit Gefährdung200€2 Punkte1 MonatHier prüfen **
... mit Sachbeschädigung (Unfall)240€2 Punkte1 MonatHier prüfen **
qualifizierter Rotlichtverstoß
(Rot > 1 Sekunde)
200€2 Punkte1 MonatHier prüfen **
... mit Gefährdung320€2 Punkte1 MonatHier prüfen **
... mit Sachbeschädigung (Unfall)360€2 Punkte1 MonatHier prüfen **

Bußgeldrechner Rotlichtverstoß

Video: Alles Wichtige zum Rotlichtverstoß

Alles was Si zum Rotlichtverstoß wissen müssen, erfahren Sie im Video.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (33 Bewertungen, Durchschnitt: 4,70 von 5)
Rote Ampel überfahren: Ist ein Einspruch hier eine Option?
Loading...

** Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert