Stau auf der Autobahn oder generell: Wichtige Verkehrsregeln

Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Bußgeldkatalog für Staus auf Autobahnen

Ver­kehrs­ver­stoß im StauHö­he der Geld­bu­ße in Eu­roPunk­te in Flens­burgFah­rver­bot
Sie fah­ren als Mo­tor­rad­fah­rer an den an­de­ren Kfz im Stau vor­bei1001/
Sie fah­ren auf dem Sei­ten­strei­fen, um schnel­ler vo­ran­zu­kom­men751/
Sie ver­las­sen Ihr Kfz im Stau, ob­wohl es kei­nen Not­fall zum An­lass gab10//
Sie wen­den, fah­ren rück­wärts oder in die fal­sche Rich­tung auf der Au­to­bahn (es sei denn, die Po­li­zei ord­ne­te dies an) ...
... in der Ein- bzw. Aus­fahrt751/
... auf dem Sei­ten­strei­fen bzw. auf der Ne­ben­fahr­bahn1301/
... auf der durch­ge­hen­den Fahr­bahn20022 Mo­na­te
Sie ver­hin­dern das Ein­fä­deln ge­mäß Reiß­ver­schluss­ver­fah­ren20 //

Bußgeldkatalog für das Nichtbilden von Rettungsgassen

Ver­kehrs­ver­stoßHö­­he der Geld­­bu­ße in Eu­­roPunk­­te in Flens­­burgFah­rver­bot
Bei stoc­ken­dem Ver­kehr auf der Au­to­bahn (oder ei­ner an­de­ren Au­ßer­orts­stra­ße) bil­den Sie kei­ne Ret­tungs­gas­se für Ret­tungs­fahr­zeu­ge200 2/
... Sie be­hin­dern da­durch an­de­re24021 Mo­nat
... Sie ge­fähr­den da­durch an­de­re28021 Mo­nat
... Sie ver­ur­sa­chen ei­ne Sach­be­schä­di­gung32021 Mo­nat
Sie schaf­fen nicht un­ver­züg­lich freie Bahn für ein sich nä­hern­des Ein­satz­­fahr­zeug mit Mar­tins­­horn und Blau­licht24021 Mo­nat
... Sie ge­fähr­den da­durch an­de­re28021 Mo­nat
... Sie ver­ur­sa­chen ei­ne Sach­be­schä­di­gung32021 Mo­nat

Vorschriften für Autofahrer im Stau

Auch dem leidenschaftlichsten Autofahrer wird ein Stöhnen entfahren, wenn er sich unerwartet einem Stauende nähert. Deutsche Autofahrer verbringen jedes Jahr rund 120 Stunden im Verkehrsstau, das berechnete der Verkehrsdatenanbieter Inrix. Großstadtbewohner sind noch stärker betroffen.

Obwohl für den Wartenden beim Phänomen Stau eigentlich nicht viel passiert, stellt dies doch eine besondere Situation im Straßenverkehr dar. Gerade deswegen sollten Sie sich über das korrekte Verhalten beim Warten informieren, denn hier gibt es teilweise genaue Vorschriften. Wir geben Ihnen daher Tipps dafür und für das Vermeiden eines Staus, klären über Ursachen auf und erläutern, welche Sanktionen Sie gemäß Bußgeldkatalog erwarten, sollten Sie sich falsch verhalten.

Das richtige Verhalten ist das A und O

Auf Autobahnen entsteht oft Stau in den Ferienzeiten.
Auf Autobahnen entsteht oft Stau in den Ferienzeiten.

Der Stau ist zunächst einmal eine Gefahrensituation. Insbesondere abrupt entstehende Fahrbahnverstopfungen können auf der Autobahn zum Verhängnis werden. Auch wenn das Stauende nach einer Kurve beginnt, ist das Risiko groß, dass Autofahrer ein solches nicht erwarten und nicht rechtzeitig bremsen können. Unsere folgende Checkliste für den Stau, vor allem auf Autobahnen, aber auch allgemein auf Außerortsstraßen, soll Ihnen helfen.

  • Rettungsgasse bilden: Nicht erst bei Stau, sondern schon bei stockendem Verkehr sind Autofahrer verpflichtet, eine Rettungsgasse für evtl. nachbestellte Rettungsfahrzeuge zu bilden. Falls der Stau durch einen Unfall verursacht wurde, müssen diese in der Lage sein, zur Unfallstelle zu gelangen. Die Retttungsgasse muss immer zwischen dem linken und den anderen Fahrstreifen entstehen. Wie Sie der obenstehenden Bußgeldtabelle entnehmen können, sind die Sanktionen bei einem Fehlverhalten recht streng.
  • Handy liegen lassen: Auch, wenn Sie im Stau stehen, müssen Sie das Handy liegen lassen. Ein Aufnehmen desselben könnte als OrdnungswidrigkeitHandy am Steuer” gewertet werden, was Sie mindestens 100 Euro kosten und einen Punkt einbringen kann. Erst  wenn der Motor abgestellt ist, dürfen Sie das Handy in die Hand nehmen. Alternativ ist natürlich das Telefonieren per Freisprechanlage gestattet, auch wenn Sie fahren.
  • Rechts überholen: Normalerweise ist das Überholen von rechts tabu – auch auf einer mehrspurigen Straße. Im Falle eines Staus ist dies aber in manchen Fällen erlaubt, und zwar nur, wenn die Autos auf dem linken Streifen entweder stehen oder höchstens 60 km/h fahren. Die Fahrer auf der rechten Seite dürfen dann höchstens mit einer Geschwindigkeitsdifferenz von 20 km/h überholen.
  • Wenden, rückwärts oder in die falsche Richtung fahren: Auch wenn Sie in einen Stau geraten und bspw. gerade die Ausfahrt verpasst haben oder einen sonstigen Grund sehen – das Wenden, Rückwärtsfahren oder das Fahren in die falsche Richtung ist definitiv verboten. Hier kann neben Bußgeld und Punkten auch ein Fahrverbot von bis zu zwei Monaten drohen.
Oftmals bei Stau eine falsche Information: Motorräder dürfen sich nicht an den Kolonnen vorbeischlängeln.
Oftmals bei Stau eine falsche Information: Motorräder dürfen sich nicht an den Kolonnen vorbeischlängeln.
  • Mit dem Motorrad an Autofahrern vorbeifahren: Auch dies ist tatsächlich verboten, auch wenn es häufig trotzdem getan wird und der ADAC dies sogar ausdrücklich vom Gesetzgeber fordert. Insbesondere bei heißem Wetter kann das Warten in der prallen Sonne nämlich zur Gefahr für den Motorradfahrer in seiner dicken Schutzkleidung werden. Bisher gilt jedoch noch immer ein Verbot.
  • Als Autofahrer im Stau das Gefährt verlassen: Das Aussteigen auf der Autobahn ist nicht gestattet, es sei denn, es besteht eine Notfallsituation, wenn bspw. eine Unfallstelle abgesperrt werden muss. Möglicherweise wird die Polizei kulant sein, wenn Sie es etwa im heißen Kfz nicht mehr aushalten oder Sie sich nicht gut fühlen. Auch dann gilt: Bleiben Sie in der Nähe Ihres Autos!
  • Reißverschlussverfahren ermöglichen: Gibt es den Stau wegen einer Sperrung der Fahrbahn, ist an diesen Engstellen ein Einfädeln gemäß Reißverschlussverfahren zu ermöglichen. Weigert sich ein Fahrer, muss er mit einem Bußgeld von 20 Euro rechnen.
  • Standstreifen freihalten: Der Standstreifen kann sehr verlockend aussehen, wenn das Ende des Staus gar nicht abzusehen ist. Dennoch ist es untersagt, diesen zu nutzen, um schneller voranzukommen, um die nächste Ausfahrt oder den Rastplatz zu erreichen. Ausnahme: Spezielle Schilder oder Pfeile geben den Standstreifen für den normalen Autofahrer zum Benutzen frei.
Welche Regeln Sie als Kfz-Fahrer in einem Stau kennen sollten, sehen Sie in unserer Grafik zusammengefasst.  Für eine größere Ansicht bitte draufklicken.
Welche Regeln Sie als Kfz-Fahrer in einem Stau kennen sollten, sehen Sie in unserer Grafik zusammengefasst. Für eine größere Ansicht bitte anklicken.

Sollten Sie sich auf der Autobahn in einem Stau befinden, ist es auch immer ratsam, sich über Ursache und Verlauf desselben zu informieren. Darüber hinaus sollten Sie, wenn Sie sich einem Stau nähern – insbesondere wenn dieser unerwartet auftaucht – , das Warnblinklicht einschalten. Dies ist zwar nicht unbedingt gesetzlich vorgeschrieben, warnt aber die nachfolgenden Autofahrer vor der möglichen Gefahrensituation.

Woher bekommen Sie Ihre Stauinfos?

Eine wichtige Stauinformation können Sie bspw. dem Verkehrsfunk im Radio entnehmen.
Eine wichtige Stauinformation können Sie bspw. dem Verkehrsfunk im Radio entnehmen.

Um die Gefahr eines Unfalls zu vermeiden bzw. die Wahrscheinlichkeit, in einen Stau zu geraten, zu senken, ist es hilfreich, sich über das Radio über aktuelle Staumeldungen auf dem Laufenden zu halten. Auch wenn Sie bereits im Stau stehen, ist ein Staubericht hilfreich.

Er setzt Sie darüber in Kenntnis, wie lang sich die Kolonne noch ziehen wird und gibt Empfehlungen zum Umfahren bzw. Informationen zum Verlauf. Es gibt jedoch auch andere „Stauwarner” bzw. Dinge, die auf die Wahrscheinlichkeit eines Staus aufmerksam machen.

Halten Sie bspw. Ausschau nach Verkehrsschildern, die auf Baustellen, Fahrbahnverengungen oder andere Gefahrenstellen hinweisen. Hier ist das Risiko, dass das Abbremsen der Fahrzeuge davor zu einem Anstauen der Nachfahrenden führen kann. Darüber hinaus kann auch auf Hinweistafeln an der Fahrbahn eine Stauwarnung für die kommende Strecke ausgegeben werden.

Suchen Sie zu Ihrer geplanten Strecke in Bezug auf einen möglichen Stau eine verlässliche Info, gibt es zahlreiche Internetseiten, welche die aktuelle Verkehrssituation auf Deutschlands Straßen abbilden. Ein Anbieter wäre bspw. verkehrsinformation.de.

Eine weitere Möglichkeit stellen spezielle Stau-Apps dar. Diese planen Ihre Route nicht nur so staufrei wie möglich, manche sind auch in der Lage, eine Prognose für die kommenden Tage zum Verkehrsaufkommen abzugeben. Darüber hinaus können sie Ihnen während der Fahrt eine aktuelle Staumeldung geben, falls es auf Ihrer Route zum Anstauen vieler Kfz kommt.

Faktoren, die zur Entstehung eines Staus führen können

Insbesondere zur Urlaubssaison, wenn viele Autos unterwegs sind, ist ein Verkehrsstau wahrscheinlich.
Insbesondere zur Urlaubssaison, wenn viele Autos unterwegs sind, ist ein Verkehrsstau wahrscheinlich.

Gerade in der Hochsaison, wenn die Urlaubszeit beginnt und viele Deutsche mit dem Auto verreisen möchten, verstopfen die Straßen schnell.

Insbesondere bei Baustellen, Unfällen und Fahrbahnverengungen kann es dann zum Anstauen von Kfz-Kolonnen auf der Straße kommen.

Allerdings muss es nicht einmal zu einem Unfall kommen oder eine Baustelle geben – auch hier hilft dann eine über das Radio überbrachte Stauinfo nicht weiter, wenn Sie die Ursache erfahren möchten. Gibt es nämlich zu viele Fahrzeuge auf der Straße, kann schon das Abbremsen einiger Fahrer zu einer Kettenreaktion führen.

Das kann schon passieren, wenn ein oder mehrere Fahrer gern abrupt die Spur wechseln und somit andere zum Abbremsen zwingen. Hieraus ergibt sich ein weiteres Merkmal, wie Sie ohne Staunachrichten das Potential für einen Stau erkennen können. Wenn alle Fahrer gleichmäßig fahren, ist die Wahrscheinlichkeit geringer.

Tipps: Wie kann ich einen Stau vermeiden?

Staus lassen sich häufig gut durch Nachtfahrten vermeiden.
Staus lassen sich häufig gut durch Nachtfahrten vermeiden.

Abgesehen von der offensichtlichen Option, sich via Stauradar über Stauwarnungen zu informieren, können Sie auch andere vorbeugende Planungen anstellen:

  1. Nachts losfahren: Hier vermeiden Sie in der Regel nicht nur Stoßzeiten auf der Straße, sondern auch die Tageshitze. Allerdings sollten Sie geübt im Fahren sein und sichergehen, dass Sie sich eine lange Fahrt im Dunkeln zutrauen.
  2. Unter der Woche fahren: Am besten wären die Tage Dienstag und Mittwoch. Am Freitag oder am Wochenende loszufahren, das sollten Sie vermeiden.
Wenn es dann doch zum Stau kam, sollten Sie darauf vorbereitet sein. Sind Sie mit Kindern unterwegs, sollten Sie diese beschäftigen können. Achten Sie auch darauf, dass Sie ausreichend Wasser und Essen an Bord haben, falls Sie länger im Stau ausharren müssen.

Bildnachweise:
fotolia.com/annacovic
fotolia.com/benjaminnolte
fotolia.com/digitalstock
fotolia.com/Thaut Images

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (49 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Loading...
Lohnt sich für Sie ein Einspruch gegen den Buß‌geldbescheid?
Viele Bußgeldbescheide sind fehlerhaft!
Prüfen Sie jetzt kostenlos Ihre Möglichkeiten.
Hier klicken →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.