Verbandskasten – Was beinhaltet der Erste-Hilfe-Koffer?

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 2. September 2021

Das Erste-Hilfe-Set fürs Auto – Verbandsmaterial für den Notfall

In jedem Auto muss ein Verbandskasten mitgeführt werden.
In jedem Auto muss ein Verbandskasten mitgeführt werden.

Bei einem Erste-Hilfe-Kurs bekommt jeder Führerscheinanwärter in Deutschland Informationen zu allen notwendigen Schritten, die bei einem Notfall einzuleiten sind.

Unter anderem gehört hierzu auch die Wundversorgung bei verletzten Personen, zum Beispiel nach einem Traktorunfall.

Damit diese möglich ist, muss natürlich auch entsprechendes Verbandsmaterial im Fahrzeug mitgeführt werden, beispielsweise ein Verbandpäckchen oder ein Verbandtuch.

Aus diesem Grund ist der Verbandskasten im Auto Pflicht. Was muss dieser aber beinhalten und welche Norm muss berücksichtigt werden? Was ist zu tun, wenn die Haltbarkeit beim Verbandskasten abgelaufen ist?

Der richtige Inhalt: Der Verbandkasten nach DIN-Norm 13164

Das Erste-Hilfe-Set im Auto wird nach einem Unfall benötigt.
Das Erste-Hilfe-Set im Auto wird nach einem Unfall benötigt.

Zum 01. Januar 2014 wurde die DIN-Norm 13164, die den Inhalt einer Kfz-Verbandtasche festlegt, geändert.

So kann dieser den Anforderungen der Ersten Hilfe nach einem Unfall unter der Berücksichtigung neuester Erkenntnisse gerecht werden.

Ein Verbandkasten, den Sie vor dieser Änderung gekauft haben, kann noch bis zu seinem Ablauf verwendet werden.

Folgendes Verbandsmaterial sowie weitere Artikel gehören somit laut DIN-Norm 13164 nun in einen Erste-Hilfe-Kasten fürs Auto:

  • Heftpflaster
  • Fertig-Pflasterset (14-teilig)
  • Verbandpäckchen in den Größen K (klein), M (mittel) und G (groß)
  • Verbandtücher
  • Fixierbinden
  • Rettungsdecke
  • Kompressen
  • Dreiecktücher
  • Verbandskastenschere
  • Medizinische Feuchttücher
  • Handschuhe
  • Inhaltsverzeichnis
  • Erste-Hilfe-Broschüre

Laut der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) ist es jedoch auch erlaubt, dass Erste-Hilfe-Material mitgeführt wird, das bei gleicher Art, Menge und Beschaffenheit denselben Zweck erfüllt.

Haben Sie Material, beispielsweise ein Verbandtuch, aus dem Erste-Hilfe-Koffer entnommen, ist dieses zeitnah wieder aufzufüllen. Hierbei können Sie sich am Inhaltverzeichnis orientieren, welches jedem Verbandskasten nach der DIN-Norm 13164 beiliegt und Ihnen die wichtigsten Informationen liefert.

Auch wenn anderes Verbandsmaterial erlaubt ist, empfiehlt es sich, einen Erste-Hilfe-Kasten mitzuführen, der der DIN-Norm 13164 entspricht. So stellen Sie sicher, dass Sie alle im Notfall benötigten Materialien und Artikel wirklich zur Hand haben. Ein neuer Verbandskasten fürs Kfz kostet etwa 5 bis 20 Euro.

Wie ist es beim Verbandskasten um die Haltbarkeit bestellt?

Nach einem Unfall leistet die Kfz-Verbandtasche gute Dienste.
Nach einem Unfall leistet die Kfz-Verbandtasche gute Dienste.

Einige Bestandteile des Verbandskastens müssen in regelmäßigen Abständen ausgetauscht werden. Pflaster könnten beispielsweise nicht mehr richtig kleben oder Mullbinden und Wundverbände ihre Sterilität verlieren.

Überprüfen Sie deshalb in regelmäßigen Abständen die Haltbarkeit des Verbandsmaterials. Ist die aufgedruckte Haltbarkeit überschritten, ist es ratsam, einen neuen Verbandkasten zu kaufen.

Es kann Ihnen bei einer Polizeikontrolle ein Bußgeld in Höhe von 5 Euro drohen, wenn die Haltbarkeit des Verbandskasten abgelaufen ist.

Verbandsmaterial, zum Beispiel Pflaster und Verbandpäckchen, aus dem alten Kasten müssen Sie nicht zwingend wegschmeißen. Sie können es stattdessen für Ihre Hausapotheke verwenden.

Und auch Anbieter von Erste-Hilfe-Kursen freuen sich über alte Verbandskästen, die im Rahmen der Kurse als Übungsmaterial verwendet werden können.

Busse, die mehr als 22 Personen befördern können, müssen über mindestens zwei Verbandskästen verfügen.

Muss ein Verbandskasten zwingend mitgeführt werden?

In Deutschland besteht für die meisten Kfz eine Mitführpflicht für Verbandskästen. Häufig wird dies im Rahmen einer routinemäßigen Polizeikontrolle überprüft.

Haben Sie keinen Pkw-Verbandkasten dabei, wird ein Bußgeld in Höhe von 5 Euro fällig. Auch wenn Sie die Inbetriebnahme eines Kfz anordnen, welches über keinen Erste-Hilfe-Koffer verfügt, wird eine Geldbuße fällig.

Denken Sie also immer daran, einen Kfz-Verbandkasten mitzuführen. Nur so können Sie den Verletzten im Ernstfall – zum Beispiel nach einem Motorradunfall – helfen.

Ein Verbandskasten ist fürs Motorrad nicht vorgeschrieben. Auch andere Krafträder, land- und forstwirtschaftliche genutzte Zug- oder Arbeitsmaschinen sowie Krankenfahrstühle sind unter anderem von der Mitführpflicht ausgeschlossen.

FAQ: Das Wichtigste zum Verbandskasten

Was muss im Verbandskasten drin sein?

Unter anderem müssen verschiedene Pflaster, Kompressen und Fixierbinden enthalten sein. Eine Liste über den vollständigen vorgeschriebenen Inhalt finden Sie hier.

Droht ein Bußgeld, wenn der Verbandskasten nicht vollständig oder gar nicht vorhanden ist?

Ja, bzw. droht genauer ein Verwarngeld in Höhe von 5 Euro.

Muss ich einen Verbandskasten nach DIN-Norm mitführen?

Nein, dazu besteht keine Pflicht. Allerdings können Sie in der Regel sicher sein, dass ein Verbandskasten mit der DIN-Norm 13164 alle Anforderungen erfüllt. Mehr dazu lesen Sie hier.

Bildnachweise:
istockphoto.com – brozova
istockphoto.com – kadmy
fotolia.com – Photographee.eu

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,20 von 5)
Verbandskasten – Was beinhaltet der Erste-Hilfe-Koffer?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.