Wertminderung beim Unfallwagen

Von bussgeldbescheid-einspruch.com, letzte Aktualisierung am: 6. Mai 2021

Worauf wirkt sich die Wertminderung beim Kfz nach einem Unfall aus?

Wird die Wertminderung nach einem Unfall von der Versicherung übernommen?
Wird die Wertminderung nach einem Unfall von der Versicherung übernommen?

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, achtet häufig darauf, dass es sich um ein unfallfreies Auto handelt. Dementsprechend hoch werden Fahrzeuge gehandelt, die keine Unfallschäden aufweisen.

Hat ein Auto beispielsweise nach einem Auffahrunfall jedoch einen Schaden davon getragen, der eine Reparatur nach sich zog, gilt es als Unfallwagen. Folglich kann bei einem Verkauf weniger Geld verlangt werden als für ein ähnliches Fahrzeug, welches als unfallfrei gilt – dies wird Wertminderung genannt.

Die Reparaturkosten nach einem Verkehrsunfall werden im Regelfall von der Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers in voller Höhe getragen. Wie verhält es sich aber mit der Wertminderung von einem Auto nach einem Unfall? Wird diese auch von der Versicherung berücksichtigt? Wie erfolgt die Berechnung der Wertminderung bei einem Unfallschaden? Diese und weitere Fragen werden im folgenden Ratgeber beantwortet.

Formen der Wertminderung durch einen Unfall

Es werden zwei Formen der Wertminderung beim Auto unterschieden.
Es werden zwei Formen der Wertminderung beim Auto unterschieden.

Es wird zwischen zwei verschiedene Formen der Wertminderung bei einem Auto unterschieden – der technischen und der merkantilen. Diese unterscheiden sich folgendermaßen:

  • Merkantile Wertminderung: Hierbei handelt es sich um die bekanntere Form der Wertminderung. Im Gegensatz zu einem ansonsten identischen unfallfreien Fahrzeug kann für das Unfallfahrzeug, auch wenn die Schäden durch eine Reparatur ausgebessert wurden, weniger Geld verlangt werden.
  • Technische Wertminderung: Wurde der Schaden zwar repariert, kann das Auto aber nicht mehr optisch in den ursprünglichen Zustand gebracht werden, liegt ein technischer Minderwert vor. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn nach der Reparatur Unterschiede in der Lackfarbe bestehen.

Wie lässt sich die Wertminderung berechnen?

Für die Schadensregulierung nach einem Unfall benötigt die Versicherung häufig ein Kfz-Gutachten von einem Sachverständigen, in dem unter anderem angegeben ist, welche Reparaturkosten anfallen.

Wurde hier ein erheblicher Schaden festgestellt, haben Sie auch einen Anspruch auf den Ausgleich der Wertminderung bei einem Unfall. Dieser Minderwert wird durch die Versicherung des Unfallverursachers beglichen.

Nach einem Unfall wird die Wertminderung berücksichtigt.
Nach einem Unfall wird die Wertminderung berücksichtigt.

Den Wertverlust nach einem Unfall zu berechnen ist jedoch ein komplexes Unterfangen.

Großen Einfluss hat hierbei der Sachverständige, der das jeweilige Gutachten zum Unfallschaden und der Wertminderung anfertigt.

Es können unterschiedliche Tabellen zur Berechnung der Wertminderung benutzt werden. Hierzu gehören unter anderem die Tabellen von Ruhkopf/Sahm, die von Halbgewachs/Berger sowie das Hamburger Modell.

Beispielrechnung für den Wertverlust

Häufig verwendet wird das Modell nach Ruhkopf/Sahm, welches als wichtige Einflussgrößen das Zulassungsjahr sowie das Verhältnis der Reparaturkosten zum Wiederbeschaffungswert ansetzt:

Jahr der Zulassung des FahrzeugsVerhältnis zwischen Reparaturkosten und Wiederbeschaffungswert
10 bis 30 Prozent30 bis 60 Prozent60 bis 90 Prozent
1. Jahr5 Prozent6 Prozent7 Prozent
2. Jahr4 Prozent5 Prozent6 Prozent
3. bis 4. Jahr3 Prozent4 Prozent5 Prozent

Gehen wir beispielsweise davon aus, dass sich der Wiederbeschaffungswert des Fahrzeugs auf 20.000 Euro beläuft und für die Reparaturkosten 4.000 Euro veranschlagt werden. In diesem Fall betragen die Reparaturkosten 20 % des Wiederbeschaffungswertes.

Nun müssen der Wiederbeschaffungswert und die Reparaturkosten addiert werden, es ergeben sich also 24.000 Euro. Befindet sich das Fahrzeug im zweiten Jahr der Zulassung, beträgt die Wertminderung laut der Tabelle demnach 5 % von 24.000 Euro.

In diesem Beispiel beträgt der Minderwert demnach 1.200 Euro. Dieser Wertverlust wird von der Versicherung ausgeglichen.

FAQ: Das Wichtigste zur Wertminderung

Welche Formen der Wertminderung gibt es?

Hier erhalten Sie einen Überblick, welche Formen der Wertminderung es gibt.

Wie kann ich die Wertminderung berechnen?

Wie Sie die Wertminderung eines Kfz berechnen können, erfahren Sie hier.

Wodurch kann es zu einer Wertminderung des Kfz kommen?

Neben einem Unfall spielt auch der Faktor Zeit eine wichtige Rolle bei der Wertminderung. Ein Kraftfahrzeug verliert gerade in den ersten Jahren enorm an Wert.

Bildnachweise:
istockphoto.com – monkeybusinessimages
istockphoto.com – kadmy
istockphoto.com – villiers

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (26 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Wertminderung beim Unfallwagen
Loading...

2 Gedanken zu „Wertminderung beim Unfallwagen“

  1. War im Unfall verwickelt indem der Verursacher ungebremst in Heck fuhr… meine frage Auto 9 Jahre wieviel kommt da raus.. Auto nicht mehr fahrbar also schrottwagen.. bekomme ich da Auto ersetzt oder muss ich da noch was drauf zahlen??? Bitte um Antwort..

    1. Hallo Ursula,

      den Wertverlust nach einem Unfall zu berechnen ist je nach Modell und Unfall ein kompliziertes Vorgehen. Großen Einfluss hat hierbei der Sachverständige, der das jeweilige Gutachten zum Unfallschaden und der Wertminderung anfertigt. Deshalb empfehlen wir Ihnen, sich an Ihren Sachverständiger zu wenden.

      Die Redaktion von bussgeldbescheid-einspruch.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.